Durchgeblickt

Und was bleibt von der EU?

Auch wenn es im Augenblick nicht danach ausschaut – es gibt trotz flächendeckender Frustration glücklicherweise noch Menschen, die sich ihren Optimismus bewahrt haben. Zuletzt Bundeskanzler Sebastian Kurz, der bei einer Video-Aussprache mit ÖHV-Mitgliedern erklärte, er bleibe bei seiner Meinung, dass der Tourismus schon für Sommer, jedenfalls aber für den nächsten Winter mit einer „normalen“ Saison rechnen kann.

–>
19. März 2021 | G. Greul
Standpunkt

Jahresschwerpunkt Arbeitsmarkt

Endlich zeichnet sich Licht am Ende des Tunnels ab. Keine Blendung, sondern Tageslicht. Noch kann zwar niemand sagen, wann und wie es wieder losgeht im Incoming und im Outgoing, aber alles deutet darauf hin, dass es sich „nur“ noch um Wochen handeln kann.

–>
19. März 2021 | Lupo
Zollfrei

Corona-Philosophie

Die Landwirtschaft rangiert in der Liga der einflussreichsten Lobbys immer schon ganz weit oben, während der Tourismus irgendwo im unteren Bereich grundelt. Der Beweis dafür wurde eben wieder beim Verkünden der (Nicht-)Lockerungsmaßnahmen per März erbracht.

–>
19. März 2021 | H. Zolles
Unter uns gesagt

„Sch…, man hört nichts“

Corona ist manchmal lustig. Also nicht das Virus, sondern das Drumherum. Virtuelle Präsentationen gehören dazu. Wie neulich, als ein Bundesland zu einem Medientermin bat. Irgendwer, bei dem die Technik-­Fäden zusammenliefen, machte einen entscheidenden Fehler.

–>
19. März 2021 | Peter
Unter uns gesagt

Jaukerl rein!

Manchmal schütteln einen Albträume. Eine willkommene Abwechselung im ansonst tristen Corona-Alltag. Wenn schon keine Freunde treffen, dann wenigstens Träume. Auch wenn’s Alb sind. 

–>
19. Februar 2021 | Peter
Durchgeblickt

Und wieder eine Verordnung gesetzwidrig

Der Kampf gegen die Pandemie hat das Thema Datenschutz wieder in den Vordergrund gebracht: Nicht einmal Ministerien schaffen es immer, Maßnahmen zu treffen, die den komplizierten Bestimmungen der EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) voll entsprechen.

–>
19. Februar 2021 | G. Greul
Standpunkt

Kämpfen oder sterben

Was tun, wenn man als Unternehmer oder Unternehmerin im Tourismus tätig ist, mit dem Reisebüro, Hotel, Restaurant, Kaffeehaus, der Veranstaltungs-Location oder sonst was in einem Miet- bzw. Pacht-Verhältnis ist und sich seit Mitte März 2020 bald insgesamt sechs Monate hindurch in einem Komplett- oder Teil-Lockdown befindet?

–>
19. Februar 2021 | Lupo
Durchgeblickt

Der Tourismus wird auch Corona überleben

Das Jahr 2021 hat für den Tourismus genauso begonnen, wie das Vorjahr geendet hat: Besch… eiden. Dass die bisherige Erfolgsbranche nicht nur in Europa, sondern im größten Teil der Welt im Koma liegt, kompliziert die Lage und der Eindruck macht bang, dass jene, die den Rückweg ins Leben zeigen sollen, zunehmend die Orientierung verlieren.

–>
22. Jänner 2021 | G. Greul
Standpunkt

Tourismus ohne Werbung

Im Vielfronten-Kampf, der seit Monaten rund um Hilfe­stellungen für die unter Reisewarnungen und Lockdowns massiv leidende Tourismusbranche ausgefochten wird, kann es leicht passieren, dass der eine oder andere Bereich übersehen wird.

–>
22. Jänner 2021 | Lupo
Unter uns gesagt

Aufgestaut

Stell dir vor, es gibt Tourismus, aber niemand verreist. Witzig. Derzeit ist es, – wenn auch nicht generell und überall –, aber so. Oder fast so. Das ist nicht witzig.

–>
22. Jänner 2021 | Peter
Standpunkt

Weihnachtsbotschaft

In wenigen Tagen feiern wir Weihnachten. Ein Hochfest der Familie. Doch es wird heuer leider kein Weihnachten sein, so wie wir es gerne haben möchten. Auf den Christbäumen wird ein schönes Päckchen voll Sorgen hängen.

–>
18. Dezember 2020 | Lupo
Unter uns gesagt

Geschwätz und Klugheit

„Was kümmert mich mein törichtes Geschwätz von gestern?“ Dieses Zitat wird fälschlicher Weise Konrad Adenauer zugeschrieben. Der war einst, was heute Angela Merkl ist: Deutscher Kanzler.

–>
18. Dezember 2020 | Peter
Unter uns gesagt

Swatch „Delayed“

Die Eidgenossen sind bekanntlich keine Blitzgneißer. Aber sie haben Humor. Der seinerzeitigen „Felsenputzer“-Kampagne – ein grandioser Aprilscherz – ging sogar die Austria Presse Agentur APA auf den Leim.

–>
06. November 2020 | Peter
Standpunkt

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Wir sind also wieder dort, wo wir bereits vor acht Monaten waren. Nur dass es diesmal für Österreichs Ferienhotellerie und Bergbahnen nicht um den einfacher zu bewerkstelligenden Sommer geht, sondern um den deutlich komplexeren Winter.

–>
06. November 2020 | Lupo
Durchgeblickt

Kommen wir so durch den Winter?

Mehr als die Hälfte der Deutschen zwischen 18 und 75 Jahren und nur knapp weniger der Österreicher plant noch bis Ende März einen Winterurlaub und hat dafür das nötige Budget, Zeit und vor allem auch Lust. Nur 26 Prozent wollen definitiv darauf verzichten.

–>
09. Oktober 2020 | G. Greul
Nach oben