Rottenbergs Roadbook

Noch einmal: Die Schweiz

Vergeben Sie mir, wenn ich hier noch einmal die Schweiz thematisiere. Bloß: Es war auf meiner Reise ins Engadin einfach unmöglich, das konsequente Abfeiern der Klischees durch die offiziellen Repräsentanten der Schweiz, nicht fröhlich zu beschmunzeln: War es zuletzt die fast grotesk zelebrierte Freude an der Pünktlichkeit, die bis zur Gepäckband-Anzeige am Flughafen reichte, ist es heute die Kunst, neben Postkartenidylle und Sprache sogar, Sturheit als sympathisches Asset zu vermitteln .

–>
11. August 2017 | Rottenberg
Standpunkt

Warten auf Kondratieff

Wir kennen sie nicht nur aus dem Straßenverkehr, sondern vor allem auch aus den Wirtschaftsleben: die S-Kurve. In ihrer schönsten Ausprägung zeigt sie die intensivsten und kräftigsten Wachstums-Szenarien. Mit dem Schönheitsfehler, dass sie nach oben abflacht. Dann ist’s vorbei mit Wachstum.

–>
11. August 2017 | Lupo
Durchgeblickt

Airbnb ist nicht mehr zu bremsen

Gleiche Rahmenbedingungen für gleiche Tätigkeiten: Das ist nicht nur die Forderung der Hotellerie, wenn die Tätigkeit der Privatquartier-Vermieterplattform Airbnb (und ähnlicher) diskutiert wird, dazu bekennt sich auch die Politik. Bisher drehte sich alles darum, wie man Airbnb bremsen könnte.

–>
11. August 2017 | G. Greul
Dog Traveller

Ein Hotel für alle „Felle“

Meine Meinung, dass Hunde im Flugzeug nichts verloren haben, durfte ich hier ja schon einige Male vertreten. Aber sollen „Herrchen und Frauchen von und zu Bello“ deswegen nie wieder die Zeitzone wechseln oder ihre Nase in die Sonne Griechenlands strecken?

–>
11. August 2017 | Dog Traveller
Durchgeblickt

GewO: In der Nachspielzeit alles erreicht

Im Fußball fallen entscheidende Tore oft in der Nachspielzeit. Das passierte auch bei der Reform der Gewerbeordnung: Nach dem Beschluss von Neuwahlen rechnete kaum jemand damit, dass der beschlussfertige, vom Nationalrat aber an den Wirtschaftsausschuss zurückgeschickte Entwurf noch in dieser Legislaturperiode Gesetz werden könnte.

–>
14. Juli 2017 | G. Greul
Zollfreie Gedanken

Alles fließt

Wir müssen alle Lebensbereiche mit Demokratie durchfluten. Diesen legendären Satz prägte Anfang der Siebzigerjahre der damalige Bundeskanzler Bruno Kreisky. Manchen, die sich daran noch erinnern, wird er dieser Tage wohl wieder in den Sinn kommen, wenn durch das Hohe Haus ein ungewohnter Hauch dieser Demokratie weht.

–>
14. Juli 2017 | H. Zolles
Unter uns gesagt

Kreativ-Streits

Streit um Asterix – so lautete der Titel vom 15. Band der legendären Comicreihe. Streit mit Andryszak – so lautet ab sofort die Devise bei TUI Deutschland.

–>
14. Juli 2017 | Peter
Standpunkt

„Worst Case“ Ferien

Reisen gilt als schönste Zeit des Jahres. So lautet zumindest das Versprechen in der Werbung. Die Realität sieht ein wenig anders aus. Jede dritte Scheidung wird nach dem gemeinsamen Urlaub eingereicht. Schlechtwetter kann einem die Stimmung ebenso trüben, wie Verspätungen oder sich schleppende Massenabfertigung an überfüllten Flughäfen. Doch hier geht’s nicht um derartige Ärgernisse, sondern um substanziell mehr: um Terrorattacken auf touristische Einrichtungen.

–>
14. Juli 2017 | Lupo
Rottenbergs Roadbook

Unpünktliche Schweiz

„Wir entschuldigen uns für die entstandene Verspätung und hoffen, dass Sie dennoch wieder mit uns fliegen werden.“ In der Regel ignoriere ich diesen Satz: Verspätungen gehören zum Flugverkehr wie das Amen zum Gebet – und Landezeiten sagen auch nichts über die Dauer der folgenden Spazierfahrt über das Vorfeld aus.

–>
14. Juli 2017 | Rottenberg
Dog Traveller

Spielerisch ans Ziel

Als Kalle bei mir einzog, stand alles bereit: ein überdimensionales Körbchen, reichlich Spielzeug, feinstes Futter und Gutzis in allen Farben und Formen. (M)ein Paradies für Hunde ... Kalle sah es damals spürbar anders. Heute weiß ich, dass hinter der scheinbaren Undankbarkeit schlichte Überforderung steckte.

–>
14. Juli 2017 | Dog Traveller
Durchgeblickt

Trommeln gehört zum Handwerk

Eine zweifache Premiere gab es kürzlich für die ÖHV: Zum Auftakt des „Tages der offenen Hoteltüre“ trat sie erstmalig bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit der Gewerkschaft Vida auf – und bei der Eröffnung war nur ein einziger Journalist zu begrüßen. Schon ein bisserl peinlich.

–>
30. Juni 2017 | G. Greul
Standpunkt

Single License

Mit dem Begriff „historisch“ sollte man vorsichtig umgehen. Allzu leicht erhält er sonst inflationären Charakter. Im Falle jener soeben erzielten All-Parteien-Einigung rund um den Konsens über das „Single License“-Modell (es handelt sich um eine Idee der NEOS, wie deren Wirtschafts- und Tourismussprecher Sepp Schellhorn betont, siehe Interview "Schreiben ein Programm, wie man Österreich reformieren kann") im Zuge der geplanten Gewerbeordnungsnovelle ist dies anders: Sie kann definitiv als historisch bezeichnet werden. Dabei schien der Zug längst abgefahren.

–>
30. Juni 2017 | Lupo
Unter uns gesagt

Der Vermarkter

Nicht-Erwähnungen sind manchmal auffällig. Jüngstes Beispiel: TUI Vorstand Sebastian Ebel sprach bei der Programmpräsentation für den Winter 2017/2018 stets von TUI als „Vermarkter“.

–>
30. Juni 2017 | Peter
Dog Traveller

Single mit Hund sucht ...

Kalle zog in mein Leben, nachdem mein Ex nur wenige Wochen zuvor aus selbigem geflogen war. Mann weg, Hund her – ein Klassiker unter den Geschichten, die man sich auf der Hundewiese erzählt. Überhaupt gibt es nur weniges, worüber sich Hundehalter nicht austauschen.

–>
30. Juni 2017 | Dog Traveller
Zollfreie Gedanken

Beziehungsabbruch

Wenn es um die Beziehungen zwischen einzelnen Staaten geht gibt es allgemein anerkannte diplomatische Vorgangsweisen, um eine Verschlechterung des gegenseitigen Verhältnisses zu signalisieren: Wird ein Botschafter zurückberufen, bedeutet das soviel wie einen ernsten Rüffel der Art „Wenn ihr so weiter macht, gehört ihr nicht mehr zu unseren besten Freunden, eher im Gegenteil“ Die Steigerungsstufe dazu ist die Schließung einer Botschaft.

–>
30. Juni 2017 | H. Zolles
Nach oben