Unter uns gesagt

Krieg der Hosen

Dreißig Jahre hindurch wogte in UK im 15. Jahrhundert zwischen zwei rivalisierenden Adelshäusern der „Krieg der Rosen“. Im 21. Jahrhundert geht’s schon massiv flotter: der „Krieg der Hosen“ zwischen weiblichem Bordpersonal und Management von British Airways ist nach nur zwei Jahren beendet.

–>
12. Februar 2016 | Peter
Zollfreie Gedanken

... and the Oscar goes to ...

Wären Tourismusmenschen nicht die geborenen Optimisten, im Moment hätten sie wenig Grund zum Lachen. Da fallen traditionelle Reisezielländer wegen Terrorismusgefahr aus, andere blicken sorgenvoll den kommenden Flüchtlingsströmen entgegen, die Staus und Wartezeiten im Tourismusverkehr befürchten lassen, und eine von Wetterkapriolen geprägte Wintersaison war bis jetzt auch nicht gerade dazu angetan, die Nerven der Gastgeber zu beruhigen.

–>
12. Februar 2016 | H. Zolles
Rottenbergs Roadbook

Kinder in die Holzklasse

Eigentlich würde ich mich freuen, wenn mich die alte Dame anzeigen würde. Wegen „gefährlicher Drohung“. Schließlich habe ich ihr wirklich gedroht: „Wenn Sie das Kind berühren, berühre ich Sie“, habe ich gesagt, als die Frau mit zum Schlag erhobener Hand vor dem 7-jährigen Mädchen stand.

–>
12. Februar 2016 | Rottenberg
Durchgeblickt

Vida will Branchenimage aufpolieren

Der Tourismus braucht dringend eine Imagekorrektur. Ja – tatsächlich? Fast möchte man sagen, das ist ein alter Hut: Seit Jahren leidet die Branche darunter, dass der schlechte Ruf des Gastgewerbes als Arbeitgeber die wesentliche Ursache für die akuten Personal- und insbesondere Nachwuchsprobleme ist.

–>
12. Februar 2016 | G. Greul
Standpunkt

Trump, Clinton und TAIPURA

Worin unterscheidet sich der US-Präsidentschaftswahlkampf von der Buchungssituation in Österreichs Pauschaltouristik? In einem Bereich kaum: in beiden geht’s drunter und drüber, wie nie zuvor.

–>
12. Februar 2016 | Lupo
Rottenbergs Roadbook

Flaschenpost

Manches lernt man per „Trial & Error“. Dafür kann man dann jene „retten“, die sonst selbst den Weg des „Learning by Einfahring“ beschreiten würden: Man muss ja nicht verraten, woher die eigene „Expertise“ kommt. „Wow, Danke! Ich hätte da jetzt Tee draufgeleert“, bedankten sich die bei Outdoor-Equipment- und Gadget-Fragen sonst super versierten Kollegen einiger Ski- und Alpinmagazine also, als ich sie warnte. Wovor? Vor der „Flaschenpost“.

–>
29. Jänner 2016 | Rottenberg
Unter uns gesagt

Kein Schreibfehler

Stell dir vor, es ist BuchungsHochsaison und keiner bucht? Na ja, ganz so schlimm ist es nicht, aber insgesamt lässt die derzeitige Zurückhaltung der Konsumenten keine Jubelstürme aufkommen. Halten wir uns also an dem Strohhalm fest, dass es ein Spätbucher-Jahr wird, und hoffen, dass die Veranstalter nicht die Nerven schmeißen.

–>
29. Jänner 2016 | Peter
Durchgeblickt

Arbeit im Tourismus soll wieder „cool“ werden

„Wir wollen erreichen, dass es wieder cool wird, im österreichischen Tourismus zu arbeiten.“ Auf diesen einfachen Nenner konzentrierte Michaela Reitterer die Zielsetzung des „größten Projektes in der Geschichte der Österreichischen Hoteliervereinigung“. Zum Start ihrer neuen Funktionsperiode als Präsidentin der ÖHV kündigte sie beim ÖHV-Kongress in Zell am See eine über drei Jahre laufende Kampagne zur Sicherung des qualifizierten Berufsnachwuchses an.

–>
29. Jänner 2016 | G. Greul
Zollfreie Gedanken

Bitte eine Vorschrift

Egal bei welchem Vortrag zur aktuellen wirtschaftlichen Lage, sie macht sich immer gut – die Klage über die überbordende Bürokratie, die mit dem täglich wachsenden Wust an Vorschriften jegliche Initiative im Keim ersticke. Wenn es allerdings um die Verteidigung eigener Pfründen geht, erlahmt jeder Anflug von Kritik an den herrschenden Zuständen ganz schnell wieder.

–>
29. Jänner 2016 | H. Zolles
Standpunkt

Politik-freie Zone

Während die Wirtschaft lustlos dahingrundelt, Börsenkurse auf Talfahrt sind und Flüchtlingswellen den zerstrittenen Kontinent überfluten, feiert ein Trend Hochkonjunktur: das Politiker-Bashing.

–>
29. Jänner 2016 | Lupo
Zollfreie Gedanken

Winter mal zwei

Ausgeprägte Investitions-Zurückhaltung war laut ÖHT letztes Jahr festzustellen. Statt weiterhin in Golfplätze und Wellness-Anlagen wurde von den Betrieben – wenn überhaupt – Geld in die Optimierung der Betriebsgrößen gesteckt.

–>
14. Jänner 2016 | H. Zolles
Unter uns gesagt

Treibstoff- Abschläge

Sie erblickten im Frühjahr 2004 das Licht der Welt: die Treibstoffzuschläge. „Die Maßnahme ist temporär“, wurde damals unisono beteuert. Wenn die Ölpreise signifikant sinken, werden die Zuschläge wieder zurückgenommen.

–>
14. Jänner 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Wirklich unique

Wenn es ans Kritisieren geht, ist der Peter schnell zur Stelle. Eine unangenehme Eigenschaft, falls es sich bei Lob nicht ebenso verhalten würde. Und sinnlos, falls Kritik nicht dann und wann auf fruchtbaren Boden fällt. Heute gibt’s von beiden etwas!

–>
04. Dezember 2015 | Peter
Standpunkt

Wachstum bis zum Exzess

Mit viel Getöse hat er begonnen, mit ebenso viel Getöse wird er wohl enden: der Welt-Klimagipfel in Paris. Mit ihm wollen Politiker aus aller Welt ein deutliches Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel setzen.

–>
04. Dezember 2015 | Lupo
Rottenbergs Roadbook

Schlussbilder

Solomon Mekonnen hat alles richtig gemacht. Besser kann man eine Airline, einen Airport und ein Land nicht positiv besetzen. Aber so wie in (TV)-Diskussionen das Schlusswort am längsten wirkt, funktioniert auch der Alltag: Das letzte Bild bleibt.

–>
04. Dezember 2015 | Rottenberg
Nach oben