Rottenbergs Roadbook

Angelehnt

Die Dame auf Platz A sagte, dass es eine Regel gibt. Nur sei ihr gerade entfallen, wer die wann wo formuliert oder niedergeschrieben hat: „Die Armlehne zwischen zwei Flugzeugsitzen gehört der Dame."

–>
03. Juni 2016 | Rottenberg
Unter uns gesagt

Kopf in den Sand

Manche Dinge sind unangenehm. So unangenehm sogar, dass man sie am liebsten unerwähnt oder – wenn’s schon irgendwo zu lesen ist – wieder löschen lässt.  Streng nach dem Motto: wenn’s nirgendwo steht, existiert es auch nicht bzw. was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

–>
03. Juni 2016 | Peter
Durchgeblickt

Ein Pferd müsste man sein

Gearbeitet darf grundsätzlich nur jeden zweiten Tag werden, und zwar von 10 bis 22 Uhr, um die Stressbelastung nicht zu hoch werden zu lassen, inklusive Fahrzeiten von und zum Arbeitsplatz. Ab 35 Grad im Schatten ist Hitzefreizeit vorgeschrieben.

–>
03. Juni 2016 | G. Greul
Standpunkt

Der Wunderwuzzi

Die Vorschusslorbeeren sind groß. Als ÖBB-Sanierer gefeiert, soll und will er ab sofort Österreich als Bundeskanzler neu takten. Ob ChristianKern hält, was man von ihm verspricht, wird sich weisen.

–>
20. Mai 2016 | Lupo
Rottenbergs Roadbook

Tote Goldgrube

Ich weiß ja nicht, ob Sie Biker sind und das Wiener Umland kennen. Und mit „Bikern“ meine ich ausnahmsweise pauschal Motorrad-, Renn- und sonstige Radfahrer. Falls ja, brauche ich Ihnen die Dopplerhütte nicht zu erklären.

–>
20. Mai 2016 | Rottenberg
Zollfreie Gedanken

Neue Ziele

Auf die linksseitig runderneuerte Regierung prasseln derzeit von allen Seiten Vorschläge, Ratschläge, heftige Forderungen und gut gemeinte Anregungen ein, was sie denn in der ihr noch verbleibenden Zeit alles tun müsse, um das Land vorwärts zu bringen.

–>
20. Mai 2016 | H. Zolles
Unter uns gesagt

Vorgeplänkel

Wir spüren‘s noch nicht so richtig, aber die Auswirkungen sind schon deutlich sichtbar: über den Wolken herrscht seit geraumer Zeit wieder ein kräftiges Preisgemetzel.

–>
20. Mai 2016 | Peter
Durchgeblickt

Werden in Wien Schanigärten durch Stehtische ersetzt?

Wenn es in einem von Streit und Missgunst geprägten politischen Klima gelingt, alle Parteien nicht nur an einen Tisch, sondern zu einer gemeinsamen Pressekonferenz zu bringen, muss es wohl um ein Problem gehen, das einen Schulterschluss als Notmaßnahme gegen eine existentielle Bedrohung verlangt.

–>
20. Mai 2016 | G. Greul
Rottenbergs Roadbook

Leer Gut

Natürlich lässt sich die Sache nicht beweisen: Ich kann dem Boten ja nicht den Rucksack entreissen, reinschauen und „Ha!“ rufen. Und dass der Botendienst auf Nachfrage zugibt, dass der Witz von den leeren Styroporkisten keiner ist, ist mehr als unwahrscheinlich.

–>
06. Mai 2016 | Rottenberg
Standpunkt

Schwere Kost

Zum Schluss kam die Frage: „Gibt’s auch irgendetwas Positives?“ Gestellt hat sie ÖRV-Präsident Josef Peterleithner. Er sprach damit dem mucksmäuschenstillen Auditorium des vorangegangen Vortrags von Gert Polli auf dem ÖRV-Kongress Ende letzter Woche im Congress Casino Baden aus dem Herzen.

–>
06. Mai 2016 | Lupo
Unter uns gesagt

Schmähgedichte

Schmähgedichte haben Hochkonjunktur. Vor allem, wenn Ziegen und Schafe darin vorkommen und für Staatskrisen sorgen. Neuerdings tun‘s auch Hühner oder Gämsen. Die bringen zwar keinen Sultan in Rage, aber sie schlagen sich schwer aufs österreichische Gemüt.

–>
06. Mai 2016 | Peter
Durchgeblickt

Vereinsfeste werden zum Politikum

Eines der ältesten Probleme des Gastgewerbes, das schon in den Nachkriegsjahren – wir reden vom e r s t e n Weltkrieg – bei kaum einer Tagung der Interessenvertretung fehlte, hat neue Aktualität gefunden: Die zunehmende Konkurrenzierung der Gastronomie durch Vereinsveranstaltungen.

–>
06. Mai 2016 | G. Greul
Zollfreie Gedanken

Gerettet

Er war von der planmäßigen Ausrottung bedroht und konnte jetzt endgültig gerettet werden – der Uhudler. Die Freude im Burgenland und bei allen Freunden ungewöhnlicher Weinsorten ist groß.

–>
06. Mai 2016 | H. Zolles
Zollfreie Gedanken

Werbewahrheiten

Vor 30 Jahren wurde der erste T.A.I. Werbe Grand Prix ausgelobt. Seit damals hat sich nicht nur das Design der Siegestrophäen geändert, sondern auch einiges mehr.

–>
21. April 2016 | H. Zolles
Durchgeblickt

Mit Airbnb wird man leben lernen müssen

Dem Angebot steht eine entsprechende Nachfrage gegenüber, „abdrehen“ wird sich Airbnb nicht mehr lassen und außer der Hotellerie möchte das auch kaum jemand.

–>
21. April 2016 | G. Greul
Nach oben