Unter uns gesagt

Meister Isegrim

Print-Ausgabe 24. August 2018

Rotkäppchen zählt zu den schönsten Märchen der Gebrüder Grimm. Seit über 200 Jahren beeindruckt die Geschichte vom kleinen Mädchen, der kranken Großmutter und dem bösen Wolf. Der gehörte zusammen mit seinen Artgenossen bis 1882 zu den Waldbewohnern Österreichs. Dann wurde der letzte „Isegrim“ des Landes im Wechselgebiet erlegt.

2009 kehrte er zurück, 2016 hatte er erstmals Nachwuchs. Statt Grimms Märchen gibt’s jetzt Isegrim live. Und Abdrücke von Wolfs-Pfoten finden sich nicht nur auf Jack Wolfskin-Outdoor Bekleidung, sondern auch real am Waldboden.

Touristiker rechnen bereits mit negativen Auswirkungen und fürchten ein Ausbleiben der Gäste. Jetzt gibt’s zwei Möglichkeiten: Rückkehr zum Stand von 1882 oder schlau machen, wie KollegInnen im ehemaligen Jugoslawien, in Nordgriechenland, in Italien, in den Westalpen, in Nordspanien und Mittelskandinavien das Zusammenleben mit ihren Isegrimms schaffen. Das sind bekanntlich alles Länder mit einem dem Waldviertel ähnlichen touristischen Aufkommen, meint der

Peter

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 24. August 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben