Unter uns gesagt

Peter

• Noch immer nicht erwachsen

Karriere-Steckbrief: die Einfachheit des Seins

Seit mehr als zwei Jahrzehnten beglückt er uns mit Kreativ- und Gedankensprüngen rund ums aktuelle touristische Geschehen.

Unter uns gesagt

Ölige Frage

Der Ölpreis ist zwar nicht mehr Schreck-, aber weiterhin Gespenst und wird neuerlich zum Problem

–>
26. August 2016 | Peter
Unter uns gesagt

„Strafmandat“ als Gästewerbung

Diesmal geht’s um Good News. Für die sorgt ein … Strafzettel. Richtig gelesen. Das ist kein Irrtum und auch kein Widerspruch.  Besagtes 21 Euro Strafmandat erhielt eine Besucherin in Gmunden, deren Parkzeit überschritten war.

–>
12. August 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Schluss mit Denken

Im Nachhinein sind alle g’scheiter. Doch oft stellt sich die Frage, warum nicht schon im Vorhinein? Wie etwa bei Unister. Was wie ein Erfolgsmodell aussah, entpuppt sich jetzt als Online-Blase. Und zwar eine gewaltige.

–>
29. Juli 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Car ohne go

Sie gehören zu den eher unerfreulichen Bestandteilen einer Urlaubsreise: Check-In Formalitäten an den Airports, Sicherheitskontrollen, Gepäckausgaben, Einreise-Formalitäten in nicht-Schengen-Länder und wenn all das endlich absolviert ist ... das Prozedere beim Mietwagen.

–>
15. Juli 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Des Internets neue Kleider

Anstelle von Lobeshymnen auf die digitale Revolution, setzte Marketing- & Online-Experte Martin Schobert im seinem Vortrag bei der Corps Touristique Generalversammlung auf relativierende Töne

–>
01. Juli 2016 | Peter
Unter uns gesagt

ÖBB WLAN-Wunder

Manchmal geschehen noch Wunder. Railjets waren bislang für ihre Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h bekannt, nicht aber für das Tempo der Internetverbindung.

–>
17. Juni 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Kopf in den Sand

Manche Dinge sind unangenehm. So unangenehm sogar, dass man sie am liebsten unerwähnt oder – wenn’s schon irgendwo zu lesen ist – wieder löschen lässt.  Streng nach dem Motto: wenn’s nirgendwo steht, existiert es auch nicht bzw. was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

–>
03. Juni 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Vorgeplänkel

Wir spüren‘s noch nicht so richtig, aber die Auswirkungen sind schon deutlich sichtbar: über den Wolken herrscht seit geraumer Zeit wieder ein kräftiges Preisgemetzel.

–>
20. Mai 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Schmähgedichte

Schmähgedichte haben Hochkonjunktur. Vor allem, wenn Ziegen und Schafe darin vorkommen und für Staatskrisen sorgen. Neuerdings tun‘s auch Hühner oder Gämsen. Die bringen zwar keinen Sultan in Rage, aber sie schlagen sich schwer aufs österreichische Gemüt.

–>
06. Mai 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Mäuse-Verspätung

Wer ist stärker: eine 60 Meter lange und ebenso breite Boeing 787 mit 200 Tonnen Startgewicht oder eine Maus? Die misst gerade mal 7 cm und bringt 20 Gramm auf die Waage.

–>
20. April 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Im Schafgatter

Sicherheits-Checks an Flughäfen sind lästig. Extrem sogar.

–>
08. April 2016 | Peter
Unter uns gesagt

MAGIC & Coke

Es gilt als eines der erfolgreichsten Produkte der Welt: Coca Cola. Es ist so stark, dass der Versuch, seine Rezeptur zu ändern, Mitte der 1980er Jahre in einem der größten Flops der Wirtschaftsgeschichte endete.

–>
25. März 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Weiße Krieger

Zu Zeiten des „Kalten Krieges“ kursierte ein Witz über PR-Techniken, mit denen die jeweils andere Supermacht ins schlechte Licht gerückt, die eigene dafür über den Klee gelobt wurde. Der Witz ging so:

–>
26. Februar 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Krieg der Hosen

Dreißig Jahre hindurch wogte in UK im 15. Jahrhundert zwischen zwei rivalisierenden Adelshäusern der „Krieg der Rosen“. Im 21. Jahrhundert geht’s schon massiv flotter: der „Krieg der Hosen“ zwischen weiblichem Bordpersonal und Management von British Airways ist nach nur zwei Jahren beendet.

–>
12. Februar 2016 | Peter
Unter uns gesagt

Kein Schreibfehler

Stell dir vor, es ist BuchungsHochsaison und keiner bucht? Na ja, ganz so schlimm ist es nicht, aber insgesamt lässt die derzeitige Zurückhaltung der Konsumenten keine Jubelstürme aufkommen. Halten wir uns also an dem Strohhalm fest, dass es ein Spätbucher-Jahr wird, und hoffen, dass die Veranstalter nicht die Nerven schmeißen.

–>
29. Jänner 2016 | Peter
Nach oben