Unter uns gesagt

Ölige Frage

Print-Ausgabe 26. August 2016

Lange Zeit war er das Schreckgespenst der Airline-Branche schlechthin: der hohe Ölpreis. Jetzt ist er wieder niedrig. Ein Drittel unter den Spitzenwerten der Vorjahre und auf Niveau von 2004. Super, könnte man meinen.

Mitnichten. Jetzt ist er zwar nicht mehr Schreck-, aber weiterhin Gespenst und wird neuerlich zum Problem: er heizt den Preiskampf an. Der Böse.

Bereits im Vorjahr – als die Airlines Großteils mit Rekordgewinnen aufwarten konnten – zeichnete sich ab, dass die Gewinnzuwächse deutlich geringer ausfielen, als es die Kostenersparnis durch den Treibstoff erwarten ließ. Heuer setzt sich dieser Trend weiter fort.

Das hat natürlich auch mit Überkapazitäten zu tun (woher die wohl kommen?) und mit den weltwirtschaftlichen Turbulenzen. Es wirft aber auch eine Frage auf: welcher Treibstoffpreis ist für die Luftfahrt kein Problem?

Auf der Suche nach schlüssigen Antworten ist bislang trotz intensivster Überlegungen zu keinem Ergebnis gekommen der

Peter

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 26. August 2016

Ähnliche Artikel

Unter uns gesagt

„Strafmandat“ als Gästewerbung

12. August 2016 | Unter uns gesagt
Unter uns gesagt

Schluss mit Denken

29. Juli 2016 | Unter uns gesagt
Unter uns gesagt

Car ohne go

15. Juli 2016 | Unter uns gesagt

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben