Unter uns gesagt

Car ohne go

Print-Ausgabe 15. Juli 2016

Sie gehören zu den eher unerfreulichen Bestandteilen einer Urlaubsreise: Check-In Formalitäten an den Airports, Sicherheitskontrollen, Gepäckausgaben, Einreise-Formalitäten in nicht-Schengen-Länder und wenn all das endlich absolviert ist ... das Prozedere beim Mietwagen.

Vor allem Letzteres stellt ein Rätsel dar. Manchmal funktioniert‘s reibungslos und zügig. Es kann aber auch passieren, dass in Spitzenzeiten von sechs Schaltern nur einer besetzt ist. Und/oder dass, – obwohl man bereits bei der Reservierung alles, aber auch wirklich alles, bekannt- und eingegeben hat –, sämtliche Details mühsam nochmals erfragt und in den Computer eigegeben werden, gefolgt von unzähligen Ausdrucken und Kopien, wie im frühesten Analog-Zeitalter.

Da stellt sich zwangsläufig die Frage, ob die Car Rental-Branche schon in der Gegenwart angekommen ist? Welche Möglichkeiten es da gibt, zeigen Carsharing Anbieter vom Schlage einer Car2go oder DriveNow. Die tun nichts anderes, als auch Autos zu vermieten, allerdings auf Knopfruck, mit einer App, rasch und zügig, erlaubt sich den sanften Hinweis der

Peter

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 15. Juli 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben