Dog Traveller

Sprachreisen

Print-Ausgabe 6. Oktober 2017

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – absolut – aber wer glaubt, die Treue unserer haarigen Buddies ist selbstverständlich, täuscht sich gewaltig. Wie jede gesunde Partnerschaft auf dieser Welt, basiert auch die Beziehung zwischen Vier- und Zweibeinern auf Vertrauen, das sich Mensch jeden Tag auf’s neue erarbeiten muss. Das funktioniert allein über eine klare Kommunikation und nachdem wir von unseren Wollnasen keine ganzen Sätze erwarten dürfen, muss Mensch halt Hündisch lernen. Meine Meinung, dass es sich hierbei um die schönste Sprache der Welt handelt, bestätigen Top-Einschaltquoten, ausgebuchte Hundeschulen und Veranstaltungen von Hundepäpsten wie Martin Rütter und Co. Erlernen kann man diese klassisch in Hundeschulen oder, und hier schließt sich der Kreis zum Tourismus, auf mehrtägigen Seminaren – Sprachreisen, quasi – bei denen namhafte Hundetrainer den Reiseleiter geben und ihre Fans Hotels eine überdurchschnittliche Auslastung (ja, auch in der Nebensaison) bescheren. WAU!

Der Dog Traveller der Woche:

Fabio Negro von der FTI Group in der Schweiz, mit der dreijährigen Golden Retriever Dame Nala Angel beim Spaziergang

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 06. Oktober 2017

Ähnliche Artikel

Dog Traveller

Wanderbar vorbereitet

22. September 2017 | Dog Traveller
Dog Traveller

Die Frage nach dem Hund im Flugzeug

10. März 2017 | Dog Traveller

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben