T.A.I. Hotel-Analyse

Österreichs Hotel-Elite unter der Lupe

Print-Ausgabe 17. Mai 2019

An der Spitze der Umsatz-Riesen unter Österreichs Resort-Hotellerie steht das Bio-Hotel Stanglwirt in Going
Bild: © Stanglwirt

Wer sind die Top-Betriebe in Österreichs Hotellerie? Wer sind deren Eigentümer und wie steht es um deren Wirtschaftlichkeit? Antworten darauf liefert T.A.I. – aufgeteilt in drei Ausgaben – in Kooperation mit der Prodinger Tourismusberatung.

In die Dokumentation flossen die Daten von 600 Hotelunternehmen ein. Von 100 davon mit zusammen über 240 Hotels wurden darüber hinaus die Jahresabschlüsse analysiert und die wichtigsten Kennzahlen errechnet – vom Umsatz pro Zimmer und pro Mitarbeiter bis hin zu Cash-Flow, Entschuldungsdauer, Gesamtkapitalrendite und GOP (Gross Operating Profit).

In vorliegender T.A.I.-Ausgabe liegt der Fokus auf der Resort- sowie Gesundheits- bzw. Thermen Hotellerie. In der kommenden T.A.I. dreht sich alles um die „Big & International Brands“ (von 25hours bis zu Wyndham). In der dritten Ausgabe Ende Juni stehen die großen österreichischen Stadthotels und Stadthotelgruppen sowie die Ketten JUFA, Falkensteiner und Austria Trend im Mittelpunkt.

In diesen drei T.A.I.-Ausgaben fließen die erhobenen Daten nur auszugsweise ein: Das Gesamtvolumen würde den Rahmen sprengen. Alle Angaben, Kennzahlen und Analysen werden deshalb in der Studie „T.A.I. Analytics powered by Prodinger“ zusammengefasst und detailliert dargestellt. Sie erscheint im Juli. Bestellt werden kann T.A.I. Analytics unter analytics@tai.at (Kosten: 460 €, für T.A.I.-Abonnenten 380 €, jeweils inkl. 10 % MWSt.).

Ähnliche Artikel

T.A.I. Hotel-Analyse – Teil 2

Big International Brands auf dem Prüfstand

31. Mai 2019 | Hotellerie
T.A.I. Hotel-Analyse – Teil 3

Österreichs größte Stadthotels und -gruppen

28. Juni 2019 | Hotellerie

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben