T.A.I.Serie INDIA CALLING – Teil 4

Neue Dimension: Frühstück in Kalkutta, Dinner auf der Nordkette

Print-Ausgabe 6. Mai 2016

Air India setzt auf ihren Wien-Flügen taktisch klug gewählte Flugzeiten. Jüngste Bollywood-Produktion wird Österreich-Interesse massiv steigern

Aus aktuellem Anlass befasst sich der 4. Teil unserer monatlichen „India Calling“-Serie mit den Entwicklungen und Begebenheiten der vergangenen Wochen. Bekanntlich wurde die seit Oktober 1997 bestehende Austrian-Direktverbindung Wien-Delhi mit Anfang April eingestellt und damit zu einem Zeitpunkt, an dem für den Tourismus aus Indien sämtliche Ampeln auf Grün standen: 2015 stiegen die Nächtigungszahlen um 34 Prozent, die Zahl der Ankünfte sogar um 40 Prozent, womit Indien bereits die Hälfte des Aufkommens aus Japan erreicht. Zu Beginn des heurigen Jahres setzte sich dieser Trend ungebremst fort: im Jänner 2016 war Indien der am stärksten wachsende Quellmarkt Österreichs mit plus 28,8 Prozent, im Februar ebenso mit sogar 70,8 Prozent.

Keine direkte Verbindung zwischen Österreich und dem Subkontinent mehr zu haben, hätte mit Sicherheit negative Auswirkungen auf die weitere Entwicklung des Incoming-Tourismus mit sich gebracht. Glücklicherweise nahm Air India die Wien-Verbindung bereits am 6. April, nur drei Tage nach dem OS-Abschiedsflug in ihr Streckennetz auf. Wir – also das Team von Robinville – hatten die große Freude, den Inaugurations-Flug zu organisieren und einer knapp 20-köpfigen Delegation indischer Journalisten und Industrie-Größen Österreich zu zeigen. Von Wien führte die Tour nach Salzburg, Innsbruck und in die Schladming-Dachstein Region.

Das Feedback war überwältigend, speziell auch die taktisch klug gewählten Flugzeiten lassen auf Gutes hoffen: geflogen wird mittwochs, freitags und sonntags, Ankunft in Wien um 18:45, also zu einer Uhrzeit, die noch eine Vielzahl an zeitnahen Weiterflügen zulässt. Frühstück in Kalkutta – Abendessen auf der Nordkette oder dem Mönchsberg sind dadurch möglich geworden. Ein Umstand, der in Indien bereits wahrgenommen wurde. An neuen Reiseverläufen wird heftig gebastelt.

Die Air India-Entscheidung ist umso erfreulicher, da die jüngste Bollywood-Produktion, das Romantik-Drama „Ae Dil Hai Mushkil“ (Die Angelegenheiten des Herzens sind zäh), mit Sicherheit in den nächsten Jahren starke Impulse für den Tourismus nach Österreich setzen wird. Der von einem der renommiertesten Produktionshäuser Indiens und unter Regie des Publikumslieblings Karan Johar gedrehte Film wartet mit dem „Who-is-Who“ Bollywoods – darunter der ehemaligen „Miss World“ Aishwarya Rai – auf und kommt im Oktober 2016 weltweit in die Kinos.

Als einer der Co-Line-Producer des Filmes hat unser Robinville-Team die Dreharbeiten in Österreich im Oktober 2015 rund um die Uhr begleitet und einen Einblick erhalten, in welcher bildgewaltigen und somit auch „verkaufsfördernden“ Form die Drehorte Tirol und Wien in Szene gesetzt wurden.

Bollywood-Produktionen spielen schon seit Jahrzehnten in der Destinations-Entscheidung indischer Reisender eine wichtige Rolle. Speziell die Schweiz profitierte nachhaltig von Filmproduktionen und verzeichnete zuletzt über 500.000 Nächtigungen aus Indien. Nun liegt es an Österreich, das Marketinginstrument Film sinnvoll zu nutzen und ebenso kosteneffizient wie nachhaltig die Werbetrommel zu rühren.

Die Vorzeichen für eine weiterhin rasante und positive Entwicklung des Outbound Sektors von Indien nach Österreich stehen so gut wie nie zuvor. Sichern Sie sich Ihr Stück vom Indischen Kuchen! 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 06. Mai 2016

Bringen Bollywood-Österreich nach Indien (v.l.): Christian Mair, Verkaufsleiter Innsbrucker Nordketten Bahnen, Regisseur Karan Johar und Ishvinder Maddh, Managing Director Robinville

Ähnliche Artikel

Quellmarkt Indien

Milliarden-Markt voller Chancen: Tantra für das Österreich-Incoming

14. Jänner 2016 | Österreich
T.A.I. Serie INDIA CALLING – Teil 1

Volle Betten in der Vorsaison! Hauptreisezeit von April bis Juli

12. Februar 2016 | Österreich
T.A.I. Serie INDIA CALLING – Teil 2

Multi-Generations-Gruppen und der „Onkel“ vom Reisebüro

14. März 2016 | Österreich
T.A.I. Serie INDIA CALLING – Teil 3

F.I.T ist nicht gleich F.I.T: Fünf Gruppen, auf die es ankommt

08. April 2016 | Österreich

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben