Airline On-time Performance Report

Japan krönt sich zum Pünktlichkeits-Kaiser, US-Carrier werden zum Verspätungs-Meister

Print-Ausgabe 30. November 2018

Flugverspätungen gehören mittlerweile zum Alltag. Wie gut oder schlecht es um die Branche bestellt ist, das erhebt jeden Monat „FlightStats“ mit ihren „Airline On-time Performance Reports“. Basierend auf deren Daten hat T.A.I. die aktuellen Trends analysiert, mit Fokus auf Airlines in Europa, inklusive der großen Carrier Nordamerikas, sowie Airlines aus der Golf-Region, Asien und Australien.

Im Oktober war ein Fünftel (20,44 Prozent) aller Flüge der 37 für diesen Vergleich herangezogenen Airlines 15 Minuten oder darüber hinaus verspätet. Dies stellte eine deutliche Verbesserung gegenüber dem September-Ranking dar, als noch 24,43 Prozent aller Flüge Verspätungen aufwiesen. Nur minimal verbessert hat sich jedoch die durchschnittliche Verspätungsdauer: Sie sank um 58 Sekunden auf 41:14 Minuten.

Die Pünktlichkeits-Champions, also jene Airlines mit den geringsten Anteilen an Verspätungen (15 Minuten und mehr) aller durchgeführten Flüge im Oktober, waren:

  • JAL mit 10,54 Prozent
  • KLM mit 11,66 Prozent
  • ANA mit 11,98 Prozent

Schlusslichter im Oktober (Airlines mit den meisten Verspätungen aller durchgeführten Flüge) waren:

  • Air Malta mit 34,26 Prozent
  • Vueling mit 29,80 Prozent
  • Thai Airways mit 29,45 Prozent

Die größten Verbesserungen, – gemeint sind jene Airlines, die ihre Verspätungen im Oktober gegenüber September am deutlichsten reduzieren konnten (siehe auch T.A.I.-Trends auf Seite 3 in der vorliegenden Ausgabe) –, konnten erzielen:

  • Eurowings mit einer um 11,46 Prozentpunkte verbesserten On-time Performance
  • Austrian Airlines war um 8,58 Prozentpunkte besser
  • Turkish Airlines verbesserte sich um 8,06 Prozentpunkte

Am stärksten verschlechtert hat sich im Oktober die Verspätungs-Situation gegenüber September bei folgenden Airlines:

  • Thai Airways – bei ihr stiegen die Verspätungen um 7,37 Prozentpunkte
  • British Airways hatte um 4,31 Prozentpunkte mehr Verspätungen
  • Qatar Airways hatte einen Verspätungs-Anstieg um 2,46 Prozentpunkte

Die längsten Verspätungen hatten die drei US-Amerikaner United, American und Delta, deren durchschnittliche Verspätungsdauer im Oktober rund 1 Stunde betrug. Zum Vergleich: Bei Southwest Airlines waren es „nur“ 46 Minuten und lag damit nahe am Durchschnitt von etwas mehr als 41 Minuten.

Die durchschnittliche Verspätungsdauer reduzieren konnte am besten Air China (mit 46,9 Minuten um 13,4 Minuten besser als noch im September), UIA (Ukraine International Airlines) mit einer Verbesserung um 9,1 Minuten auf 37,5 Minuten sowie Hainan Airlines (9 Minuten besser, aber mit 50,2 Minuten noch weit über dem Durchschnitt).

Eurowings schaffte übrigens eine Verbesserung um 6,5 Minuten auf 43,0 Minuten, Austrian Airlines war im Oktober-Ranking nochmals im 5,7 Minuten besser, ihre durchschnittliche Verspätung lag damit bei 33,4 Minuten, der sechstbeste Wert aller im Vergleich herangezogenen Carrier. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. November 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben