Buchungstrends Jänner 2018

Schwacher Jänner? Das hatte mit Zuwächsen des Vorjahrs zu tun

Print-Ausgabe 9. Februar 2018

Nimmt man den Jänner 2016 als Basis, liegen viele der Top-15 Flugpauschalreiseziele der Reisebüros deutlich im Plus – Portale stark, Antalya im Aufwind

Kalenderjahr ist nicht Touristikjahr und so spiegeln die Jänner-Zahlen des TAIPURA (T.A.I. Pauschalreisebuchungs-Radar) – er wird anhand der im jeweiligen Monat erfolgten Anzahl der TOMA-Buchungen (Top 15 Flugpauschalreise-Destinationen) in Österreichs Reisebüros sowie der österreichischen Online-Portale ermittelt und basiert auf den Daten der Amadeus-Tochter Traveltainment, die das Kalenderjahr als Basis haben – nicht den bisherigen Buchungsverlauf für die kommende Sommersaison wider. Aber der Jänner gilt traditionell als einer der stärksten Buchungsmonate im Jahresverlauf und lässt damit einen ersten konkreten Ausblick auf den Sommer 2018 zu.

Bei den Portalen hält das seit Oktober feststellbare allgemeine Hoch weiter an. Drei generelle Trends prägen das Geschehen: Antalya kommt immer besser in Schwung, die Kanaren-Schwäche ist durch das starke Ägypten-Comeback begründet und Mallorca leidet unter dem stark eingeschränkten Flugangebot (NIKI-Pleite).

Die Reisebüro-Buchungen sehen auf den ersten Blick enttäuschend aus. Hier sind aber die massiven Zuwächse des Jänners 2017 zu berücksichtigen (damals waren 11 der Top 15-Ziele positiv). Gegenüber Jänner 2016 – also von vor zwei Jahren – sind aber sechs Destinationen bei den Reisebüros im Plus, zu Teil sogar extrem, Heraklion und Rhodos haben noch Luft nach oben (bei den Portalen haben beide stark zugelegt), Antalya holt auf, Mallorca und die Kanaren verlieren.

Erfreulich ist wie erwähnt der deutliche Turnaround Antalyas. Im November 2017 lag AYT bei den Portalen erstmals seit zwei Jahren (Oktober 2015) wieder im positiven Bereich, im Dezember bereits zwei- und im Jänner dreistellig. Bei den Reisebüros startete der Negativ-Trend von Antalya ein halbes Jahr früher (Mai 2015), die AYT-Erholung im stationären Vertrieb setzte erst jetzt ein: Der Dezember hatte noch leichte Rückgänge, der Jänner 2017 war bereits dreistellig positiv.  

Veränderung Jänner-Buchungen in den Reisebüros
(Jänner 2016 = 100)
RMF / Marsa Alam 267,13 %
HRG / Hurghada 229,27 %
DXB / Dubai 62,36 %
KGS / Kos 57,76 %
LCA / Larnaca 18,55 %
BOJ / Burgas 0,39 %
CFU / Korfu -6,13 %
HER / Heraklion -6,41 %
RHO / Rhodos -10,84 %
AYT / Antalya -25,52 %
FUE / Fuerteventura -43,85 %
PMI / Palma de Mallorca -48,45 %
TFS / Teneriffa Süd -52,18 %
LPA / Gran Canaria -53,85 %

 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 09. Februar 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben