Starkes VIE-Comeback von Taiwans Flagg-Carrier! Joachim Trauner übernimmt Sales & Marketing
China Airlines

Starkes VIE-Comeback von Taiwans Flagg-Carrier! Joachim Trauner übernimmt Sales & Marketing

T.A.I. 24 TOP News

Bei der taiwanesischen China Airlines geht es derzeit Schlag auf Schlag: Seit September dürfen Europäer*innen wieder ohne Visum nach Taiwan einreisen, weshalb der Carrier auch seine Flüge zwischen Taipei (TPE) und Wien (VIE) aufnimmt (ab 31. Oktober dreimal pro Woche, ab Jänner viermal). Zum Einsatz kommt der modernste Langstreckenjet der Gegenwart, ein Airbus A350-900 in Drei-Klassen-Konfiguration (Business, Premium Eco und Economy). Rund um den Restart baut das China Airlines-Team in Österreich seine Sales- und Marketing Abteilung neu auf und holte mit Joachim Trauner einen absoluten Branchenexperten an Bord. Trauner: „Wir sind die einzige Airline, die derzeit mit einem Airbus A350 nach Wien fliegt.“

Einmal Luftfahrt, immer Luftfahrt

Nach seinem Wirtschaftsstudium an der Johannes Kepler Universität Linz, das Joachim Trauner 2007 mit einem Magister abschloss und später – berufsbegleitend – mit einem Master abrundete, startete er zunächst 2008 im Finanzbereich in der Industrie, um ab 2011 bei NIKI und Airberlin in die Luftfahrt zu wechseln, die ihn seither nicht mehr losließ. In den zurückliegenden fünf Jahren fungierte Trauner als Country Manager für Deutschland und Österreich der russischen S7 Airlines.

Seit September ist Joachim Trauner nun für das Sales & Marketing von China Airlines in Österreich und dem gesamten CEE Raum zuständig. Damit verantwortet er auch den Vertrieb sowie den Support der GSA (General Sales Agents) in den Ländern außerhalb Österreichs.

Flagg Carrier mit zwei Töchtern

Starkes VIE-Comeback von Taiwans Flagg-Carrier! Joachim Trauner übernimmt Sales & Marketing

China Airlines ist eines von 18 Mitgliedern der Allianz SkyTeam rund um Air France – KLM und Delta, verfügt über eine Flotte von 88 Maschinen, verteilt auf Airbus und Boeing. 20 davon werden in der Mittelstrecke eingesetzt (acht Airbus A321neo sowie zwölf Boeing 737-800), der Rest auf der Langstrecke, darunter 14 Airbus A350-900 sowie 10 Boeing 777-300ER. Ergänzend dazu kommen die Töchter Mandarin Airlines (ATR 72 Turboprops für inländische Ziele) sowie der Low Cost Carrier Tigerair Taiwan (15 Airbus A320-200 und A320neo).

Cargo-Rekorde & Passagier-Comeback

Im letzten Jahr vor der Pandemie, 2019, erzielte China Airlines einen Umsatz von umgerechnet 4,89 Mrd. US-Dollar und beförderte auf wöchentlich über 1.209 Flügen 15,63 Millionen Passagiere zu 95 Flughäfen in 91 Städten in Asien (32 Ziele in China, 14 in Japan), Nordamerika, Europa (Wien, Frankfurt, Rom und Amsterdam) sowie Ozeanien.

Im Vorjahr, 2021, wurden mit einem Umsatz von knapp 4,77 Mrd. US-Dollar fast wieder die Vorkrisenzahlen erreicht, was ausschließlich der sensationellen Cargo-Entwicklung zu verdanken war, die 94 % zum Umsatz beisteuerte (2019 waren es 29,66 %). Die Passagierzahlen erreichten 2021 nur rund 173.000.

Heuer kletterte der Umsatz in den ersten acht Monaten um 26,3 % nach oben, jener der Passage um 202,4 %, der Cargo-Umsatz um weitere 22,5 %. Es zeichnet sich damit ein Umsatz- und Cargo-Rekordjahr ab, während sich das Passagiervolumen trotz starker Steigerung nur langsam erholt: Die in den ersten acht Monaten 2022 beförderten Fluggäste entsprechen erst 4,2 % des Volumens von 2019.

Nochmals zu Joachim Trauner: Erreichbar ist der neue Sales & Marketing Austria & CEE von China Airlines unter Tel. +43 1 8130 156 97 sowie j.trauner@china-airlines.com.

Interessant ist ergänzend dazu folgender weiterführender Bericht:

China Airlines - A350 als absolute Glückszahl! Wien-Premiere mit hoher Erwartung >>>

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben