Der österreichische Geschäftsreisemarkt kommt wieder in Fahrt, bleibt aber weit unter dem Niveau der Vor-Corona-Zeit.
Austrian Business Travel Association (ABTA)

„Leichter Shift“ in Richtung Business Class! Interessante Ergebnisse der ABTA-Kompaktanalyse

Der österreichische Geschäftsreisemarkt kommt wieder in Fahrt, bleibt aber noch weit unter dem Niveau der Vor-Corona-Zeit. So lauten die Schlussfolgerungen einer Kompaktanalyse, die von der Austrian Business Travel Association (ABTA) anhand tatsächlicher Marktdaten (nicht Umfragen oder persönliche Einschätzungen!) durchgeführt wurde.

ABTA-Präsident Andreas Gruber (er ist Travel Manager bei Siemens Österreich): „Die Unternehmen reisen wieder zu Kunden, aber viele interne Meetings werden weiterhin durch Video-Konferenzen ersetzt.“

Daten der drei größten TMCs

Konkret wurden für die Analyse die ausgestellten Tickets der drei führenden TMCs (Travel Management Companies) Österreichs gezählt, also Verkehrsbüro Business Travel /AX Travel, BTU Business Travel Unlimited sowie BCD Travel / TUI Reisecenter Business Travel. Der größte Teil dieser Tickets wurde über den BSP (Billing and Settlement Plan) abgerechnet, der Rest über Consolidators sowie direkt von den Airlines bezogene Flugtickets.

Demnach wurden im zweiten Quartal 2021 zwar deutlich mehr Flugtickets ausgestellt (+270 %) als im gleichen Vorjahreszeitraum, doch bezieht man das noch stark vom Lockdown gezeichnete erste Quartal 2021 mit ein (-84 %), summiert sich der Rückgang auf -61 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2020.

Business Class wächst doppelt so stark

Interessante Details: Im „Krisenquartal“ Jänner bis März 2021 war das Minus bei den Business-Class-Tickets (-75 %) um einiges weniger ausgeprägt, als bei Economy-Tickets (-85 %). Andreas Gruber spricht diesbezüglich „von einem leichten Shift.“

Dieser Trend hin zur Business Class setzte sich im zweiten Quartal fort: von April bis Juni 2021 legten Business-Class-Tickets laut ABTA-Analyse um +497 % zu, die Economy-Tickets hingegen „nur“ um +255 %.

In der Gesamtbetrachtung des ersten Halbjahres 2021 (Jänner bis Juni), in dem die beiden laut Andreas Gruber „extrem unterschiedlichen Quartale einflossen“, lag dadurch der Rückgang der Business-Class-Tickets mit -43 % Prozent deutlich unter jenem der Economy-Tickets (-63 %).

Flugticket-Entwicklung 2021 der drei größten TMCs Österreichs

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben