Die 13 größten Geschäftsreiseverbände riefen die BT4Europe (European Network of Business Travel Associations) ins Leben. Zu deren ersten Präsidenten wurde der frühere CEO von Airplus, Patrick W. Diemer, gewählt.
„European Network of Business Travel Associations“

EU-Geschäftsreiseverbände mit Stimme in Brüssel! Patrick W. Diemer erster BT4Europe-Präsident

T.A.I. 24 TOP News

Sie hatten bislang bei der EU keine eigene Vertretung. Das ist ab sofort anders: Ende Februar 2022 riefen 13 Geschäftsreiseverbände aus den Mitgliedsländern der Gemeinschaft die BT4Europe (European Network of Business Travel Associations) ins Leben, darunter auch Österreichs ABTA (Austrian Business Travel Association). Die neu gegründete gemeinnützige Vereinigung hat ihren Sitz in Brüssel. Zu ihrem Präsidenten wurde der frühere CEO von Airplus, Patrick W. Diemer (3.v.l., stehend), gewählt.

Antwort auf die Krise & starkes Signal

Zusammen brachten es die 12 in der BT4Europe vertretenen Staaten (die Niederlande sind durch zwei Verbände in der neuen Vereinigung doppelt vertreten) im letzten Jahr vor der Pandemie auf ein Geschäftsreisevolumen von zusammen 236,1 Mrd. US-Dollar. Im ersten Corona-Jahr sank dieses Volumen um -54,6% auf 107,3 Mrd. US-Dollar. Für Paolo Tedesco (5.v.r, stehend), Präsident des italienischen Verbandes AITMM (Associazione Italiana Travel Mobility Manager), stellt die Gründung der BT4Europe eine „Antwort auf die Krise des Geschäftsreiseverkehrs“ dar. Ebenso sei es „ein starkes Signal für den Schutz und die Entwicklung der gesamten Branche in einer Zeit des tiefgreifenden Wandels.“

Für Angela Lille (6.v.r, stehend), Head of HR Systems & Travel Management bei der ERSTE Group, die vom im März scheidenden ABTA-Präsidenten Andreas Gruber (er geht als Head of Travel Management bei Siemens EMEA in Pension) als Delegierte in die BT4Europe entsendet wurde, steht fest: „Diese vereinte Kraft der Travel Manager wird wirklich gebraucht in Europa.“ Angela Lille zufolge war die Branche „zu lange auf nationale Entscheidungsträger fokussiert, während sich die relevante Gesetzgebung auf gesamteuropäische Ebenen verlagert hat.“

Die BT4Europe Mitglieder

Business Travel Umsätze 2019 und 2020 in den BT4Europe Staaten

Gründungsmitglieder von BT4Europe (Reihenfolge nach den 2019 erzielten Business Travel-Umsätzen ihrer Länder):

  • VDR (Deutsch Verband Deutsches Reisemanagement) mit Präsident Christoph Carnier, Direktor Director Travel, Fleet & Events beim 17,53 Mrd. Euro Umsatz-schweren Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck;
  • AITMM (Associazione Italiana Travel Mobility Manager) mit Präsident Paolo Tedesco (zuständig für das Travel Management in dem zum Wirtschafts- und Finanzministerium gehörenden IT- und Kommunikationstechnologie-Unternehmen Sogei; Umsatz rund 626 Mio. Euro);
  • AFTM (L’Association Française du Travel Management) mit Präsident Michel Dieleman (der ehemalige Travel Manager der Orange World Group unterrichtet seit sechseinhalb Jahren an der Université d'Angers Masterstudiengänge im Bereich „Travel Management");
  • aus den Niederlanden sowohl CORTAS (Corporate Travel Association), die von Event- und Reiseprofi Stephanie Smook als Managing Direktorin geleitet wird, als auch NATM (Nederlandse Associatie voor Travel Management) mit Managing Direktorin Odete Pimenta da Silva;
  • aus Spanien die über 100 Mitglieder zählende AEGVE (Asociación Española de Gestores de Viajes de Empresa) mit Präsident Victor Rawinad an der Spitze (er ist Leiter der Abteilung für Geschäftsreisen von ACCIONA, ein auf Energie- und Umweltlösungen spezialisiertes Unternehmen mit rund 7,2 Mrd. Euro Jahresumsatz);
  • SBTA (Swedish Business Travel Association) mit Generalmanagerin Lotten Fowler;
  • DBTA (Danish Business Travel Association) mit General Manager Anne Mette Berg (sie war früher Implementation Manager bei Carlson Wagonlit Travel - CWT);
  • ASTM (Association of Swiss Travel Management) mit Präsident Dominic Short (der Geschäftsreise-Profi ist Chef der von ihm gegründeten, auf Travel Management spezialisierten Beratungsagentur CDABS);
  • BATM (Belgian Association of Travel Management) mit Präsident Pascal Struyve (seit Jahresbeginn Travel Services Manager EMEA bei der Anwaltsgruppe Baker McKenzie);
  • Österreichs ABTA (Austrian Business Travel Association) mit Präsident Andreas Gruber, der im März bei der Generalversammlung nicht mehr antreten wird;
  • FBTA (Finnish Business Travel Association) mit Pia Kari als Chairwoman an der Spitze (sie ist Category Manager Travel bei dem Nachhaltigkeitsspezialisten Tietoevry) und
  • NBTA (Norwegian Business Travel Association) mit Chairwoman Hilde Dahm-Simonsen, Travel & Expense Managerin beim auf Architektur und Design spezialisierten Beratungsunternehmen Multiconsult.

Großbritannien durch den Brexit nicht dabei

Noch kurz zur Bedeutung der in BT4Europe vertretenen Staaten: sie hielten 2019 einen weltweiten Anteil am Geschäftsreiseaufkommen (es belief sich auf 1.294 Mrd. Dollar) von 18,2%, der 2020 (weltweit rund 504 Mrd. Dollar) aufgrund des stärkeren Rückganges in anderen Regionen, allen voran Asien-Pazifik sowie UK, auf 21,3% stieg.

Nicht mit bei BT4Europe dabei – da Großbritannien kein EU-Mitglied – ist die britische BTA (Business Travel Association). UK war vor der Pandemie mit einen Geschäftsreisevolumen von 80,9 Mrd. US-Dollar der diesbezüglich mit Abstand größte Markt Europas. 2020 fiel Großbritannien mit einem Umsatzvolumen von 23,4 Mrd. Dollar (-71,1%) auf den zweiten Rang hinter Deutschland zurück.

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben