T.A.I. vor Ort in Zagreb

Zagreb hofft auf frischen Wind durch neuen Terminal

Print-Ausgabe 15. Juli 2016

Mit dem Ziel, die Passagierkapazität zu vervielfachen, wird in Zagreb ein gänzlich neuer Airport gebaut. Nach nur drei Jahren Bauzeit steht das neue Zuhause von Croatia Airlines.

Für den Flugverkehr in die kroatische Hauptstadt wird sich einiges ändern. In Relation zu den Urlaubsregionen an der Adriaküste musste sich Zagreb stets mit einem kleinen Stück des touristischen Kuchens zufrieden geben. Der Grund dafür lag weniger an der Destination – bietet doch die reizvolle Stadt an der Save alles, was das Herz von Städtebummlern höher schlagen lässt –, als vielmehr an der Anbindung.  Um dies zu ändern, muss nun der kleine, wie auch charmante Zagreb International Airport weichen. In direkter Nachbarschaft entsteht ein moderner Terminal mit neuem Betreiber und mehr als dreimal größerer Kapazität. T.A.I. konnte auf Einladung von Croatia Airlines einen Blick in die Baustelle werfen.

Wegweiser liegen verpackt am Boden, in brachliegenden Ecken wird schon Platz für Shopping-Areale reserviert und in der geräumigen Abflughalle müssen eigentlich nur noch die Check-in Schalter aufgestellt werden. Viel fehlt nicht bis der topmoderne, neue Flughafen Zagreb in Betrieb gehen kann – und das nach einer Projektzeit von unter vier Jahren.

Den Zuschlag für die Konstruktion sowie den Betrieb und die Wartung über einen Zeitraum von 30 Jahren erhielt ZAIC (Zagreb Airport International Company). Das französische Konsortium übernahm vom vorhergehenden Konzessionsnehmer Zračna luka Zagreb (ZLZ) im Dezember 2013.Der Baubeginn erfolgte im Frühjahr 2014.

Die Erweiterung des Flughafens ist in drei Phasen geplant. Der Abschluss von Bauphase 1 ist für Dezember 2016 vorgesehen. Ab diesem Zeitpunkt soll das Gebäude eine Kapazität von 3,5 Millionen Passagieren fassen. Zum Vergleich: der bisherige Flughafen kommt auf zirka 2,5 Millionen Gäste pro Jahr. Die offizielle Eröffnung des neuen Terminals mitsamt der Verlagerung des gesamten Flugverkehrs in das neue Gebäude ist für März 2017 angesetzt. Damit nicht genug ist – bei laufendem Betrieb–  eine weitere Kapazitätssteigerung zuerst auf 5 Millionen und nach Abschluss der letzten Phase auf 8 Millionen Passagiere pro Jahr geplant. Möglich gemacht wird dies durch die röhrenförmige Konstruktion des neuen Terminals, der nach beiden Seiten hin erweiterbar ist.

Abgehen von der rein funktionalen Aufwertung, entsteht ein echter Blickfang. Der neue Terminal besticht mit zeitgemäßem Design. Auf den lichtdurchfluteten Hallen ruht ein wellenförmiges Dach gestützt auf einem Netz aus Stahlträgern. Die Fläche des Neubaus samt anliegender Infrastruktur beträgt 65.000 m². Zusammen mit neuen Taxi-Spuren, Parkhäusern und nicht zuletzt dem Vorfeld wird sich der künftige Zagreb Airport auf einer Fläche von 250.000 m² erstrecken.

Durch die rund 22 Airlines, die den neuen Flughafen bedienen werden, erwartet sich die kroatische Hauptstadt deutliche touristische Impulse. Auch die Entwicklung von Croatia Airlines, die für 50 Prozent des Aufkommens sorgen wird, verläuft erfreulich. Unter anderem wird nächstes Jahr der erste direkte Transatlantikflug nach Toronto gestartet. Das Star Alliance Mitglied hat ihr Streckennetz ab Zagreb heuer um vier Routen vergrößert: Prag, Mailand, Lissabon und St. Petersburg.

Im Sommerflugplan 2016 verbindet Croatia Airlines Kroatien mit 35 europäischen Destinationen in 20 Ländern. Die Strecke Wien - Zagreb wird ganzjährig zweimal täglich bedient. In der Sommersaison werden zudem vier wöchentliche Flüge zwischen Wien und Split angeboten. Die Küstendestinationen Dubrovnik, Split, Zadar und Pula sind ab Wien täglich via Zagreb erreichbar. In den ersten fünf Monaten des Jahres verzeichnete Croatia Airlines einen Gesamt-Passagierzuwachs um 3 Prozent. Mit 22,7 Prozent Zuwachs entwickelt sich das Passagieraufkommen von und nach Österreich besonders erfreulich. 

Erste Einblicke in den neuen Terminal

Erste Einblicke in den neuen Terminal

Erste Einblicke in den neuen Terminal

Erste Einblicke in den neuen Terminal

ZAIC in Stichworten

Bei ZAIC handelt es sich um ein Konsortium, bestehend aus Aéroports de Paris Management (20.77 %), Bouygues Bâtiment International (20.77 %) TAV Airports (15%), Viadukt (5.11%), dem Marguerite Fund (20.77%) und der International Finance Corporation (Teil der Weltbankgruppe, 17.58 %). ZAIC ist hundertprozentiger Eigentümer des Unternehmens MZLZ (Međunarodna Zračna Luka Zagreb d.d.), das als offizieller Betreiber des Zagreb Airport fungiert. Die finanziellen Mittel kommen von der Europäischen Investment Bank, der International Finance Corporation, der Unicredit Bank Austria und der Deutschen Bank.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 15. Juli 2016

Foto oben: © Croatia Airlines

Fotogalerie: © T.A.I. / V.Sufiyan

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben