Airline-Boom am Flughafen Wien

Vueling macht mit Wien-Plänen ernst! Start Mitte Juli

T.A.I. 24 TOP News

Noch erfolgt alles streng getarnt unter dem Mantel der Anisec Luftfahrt GmbH: der Aufbau einer Wien-Basis der IAG-Tochter Vueling (Airline Code VY). Doch bald wird der Schleier gelüftet. Mitte Juli soll der Flugbetrieb aufgenommen werden und der hat es in sich.

Damit erreicht der seit der NIKI-Pleite Ende vorigen Jahres sich abzeichnende Airline-Boom am Flughafen Wien einen weiteren Höhepunkt. Mit Laudamotion/Ryaniar, Wizz Air und nun Vueling errichten drei Low Cost Carrier hier ihren Hub, zusätzlich zu Austrian Airlines und Eurowings Europe. EasyJet hat zwar keinen Wien-Hub, aber ihr Wien-Programm stark ausgeweitet.

Die Vueling-Planung sieht folgendes Angebot vor:

  • Zweimal täglich ab Wien nach Barcelona (VY-Basis), London Gatwick, Mailand-Malpensa sowie Paris Charles De Gaulle (VY-Basis).
  • Täglich wird es nach Palma de Mallorca (VY-Basis) und Venedig gehen.
  • Vier Flüge pro Woche sind nach Dubrovnik geplant.
  • Je dreimal wöchentlich stehen Bilbao (VY-Basis), Ibiza (VY-Basis), Larnaca, Malaga (VY-Basis) und Olbia auf dem Programm.
  • Zweimal wird Vueling nach Alicante (VY-Basis) und Valencia (VY-Basis) fliegen.

Ab wann das Flugprogramm seine volle Stärke erreicht und wie viele Maschinen in Wien stationiert werden, darüber liegen noch keine Informationen vor. Die 2004 gegründete Low Cost Airline startete 2009 mit ihren Wien-Flügen.

Die Anisec Luftfahrt GmbH steht indirekt über der ebenfalls in Wien registrierten Anilec Holding GmbH zu 100 Prozent im Eigentum der IAG-Tochter Vueling Airlines S.A. Ursprünglich hatte sie den Zuschlag für die NIKI-Masse erhalten, war aber dann im neu aufgerollten Bieterverfahren gegen Niki Lauda unterlegen.

Vueling mit hervorragenden Zahlen

Die in Spanien beheimatete Low Cost Airline erwirtschaftete im Vorjahr einen Umsatz von 2,085 Mrd. Euro (plus 2,9 Prozent), der operative Überschuss verdreifachte sich auf 181,15 Mio. Euro. Dies entspricht einer operativen Rendite von 8,7 Prozent.

Die Zahl der Passagiere kletterte um 6,3 Prozent auf 29,57 Millionen, bei einer Auslastung von 83,7 Prozent. Damit ist sie hinter Ryanair (130,3 Millionen), easyJet (81,6 Millionen) und Norwegian (33,15 Millionen) die Nummer 4 auf Europas Low Cost Himmel.

Vueling betreibt aktuell eine Flotte von 110 Maschinen der Airbus A320-Familie, darunter 90 Airbus A320, 15 A321 und 5 A319. Die Flotte ist im Durchschnitt 7,2 Jahre jung.

Die Vueling-Mutter IAG (International Airlines Group), zu der neben British Airways auch Iberia und Aer Lingus sowie der im Vorjahr gestartete Low Cost-Langstrecken-Anbieter Level gehören, setzte um Vorjahr 22,972 Mrd. Euro um, ist damit der sechstgrößte Airline-Konzern der Welt und mit einem operativen Gewinn von 2,727 Mrd. Euro einer der erfolgreichsten (operative Rendite 11,8 Prozent).

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 23. Mai 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben