Emirates Airline

Rettung für den Superjumbo! Dubai bestellt weitere 36 Stück A380

T.A.I. 24 TOP News

Mit einem Knalleffekt wischte heute, Donnerstag, Emirates sämtliche Zweifel über ein drohendes Aus der Airbus A380-Produktion vom Tisch: Emirates CEO Sheikh Ahmed Al-Maktoum unterzeichnete mit  Airbus COO John Leahy ein Memorandum of Understanding über den Kauf von 36 weiteren A380, darunter 20 Festbestellungen und 16 Kaufoptionen mit einem Gesamtwert von 16,04 Mrd. Dollar laut Liste.

Drohendes Aus

Die Airline aus Dubai und der Flugzeughersteller aus Europa hatten bis zuletzt hoch gepokert. Auf der Dubai Airshow Mitte November ließ Emirates eine Verhandlungsrunde mit Airbus platzen: statt der allgemein erwarteten Bekanntgabe eines A380-Deals bestellte Sheikh Ahmed 40 Stück 787 Dreamliner im Wert von 15,1 Mrd. Dollar bei Boeing. Seither wollten die Gerüchte über ein Ende der A380-Produktion nach Auslieferung aller bisher bestellten 317 Stück nicht mehr verstummen. Seit 2015 gab es keine neuen Bestellungen mehr, wobei Emirates mit 142 Stück den Löwenanteil geordert hatte (101 davon wurden bisher ausgeliefert).

In seinem Rundschreiben zu Jahresbeginn versicherte Airbus CEO Tom Enders zwar „aller Gerüchte zum Trotz die A380 nicht aufgeben“ zu wollen und sich „mit ganzer Kraft“ dafür einzusetzen, um die Zukunft dieses Programms zu sichern, ließ gleichzeitig aber eine Hintertür offen: „Sollten diese Bemühungen scheitern, werden wir auch damit zurechtkommen.“

Produktion für 10 Jahre gesichert

Jetzt kam es also doch noch zum dem Deal. Er entspricht – gemessen am A380 Output der letzten zwei Jahre – einem Auslieferungsvolumen von zwei bis drei Jahren (je nachdem, ob die Optionen gezogen werden). Mit der jetzigen Bestellung ist die Produktion bis 2027 gesichert.

Airbus COO John Leahy geht jetzt davon aus, „dass weitere Airlines dem Beispiel von Emirates folgen werden und dass dieses großartige Flugzeug bis weit in die 2030er Jahre hinein gebaut werden wird.“

Die größten A380 Flotten

Derzeit ist der Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt (Bestuhlung rund 558 Sitze) bei 13 Airlines im Einsatz. Fünf weitere kommen noch hinzu: heuer Virgin Atlantic, die 6 Jets geordert hat, und 2019 All Nippon Airways (ANA) mit drei A380. Insgesamt wurden bisher 337 A380 fix bestellt und 222 ausgeliefert.

Größter A380-Betreiber ist Emirates mit aktuell 101 Superjumbos (mit der heutigen Bestellung kommen noch weitere 141, viele davon bereits als Ersatz älterer Modelle), gefolgt von Singapore Airlines (19, weitere 5 folgen noch) und Lufthansa (14, alle bereits in Betrieb).

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 18. Jänner 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben