Wizz Air

Europas Low Cost Wachstums-Kaiser „W6“ kommt nach Wien

T.A.I. 24. TOP News

Ab Juni 2018 wird Österreichs Hauptstadt zur 28. Basis der dynamischen Billig Airline aus Ungarn, Wizz Air (IATA Code W6). Angeflogen wird Wien von Wizz Air bereits ab April. Später werden drei Airbus-Jets der A320-Familie stationiert und bis Jahresende 17 Verbindungen eröffnet.

Wizz Air ist der stille Überflieger unter Europas Low Cost Carriern: mit einem Passagierwachstum von 24,1 Prozent in 2017 hält sie unverändert Position Nummer 5, noch vor Eurowings. Bisher war sie in Österreich nicht präsent. Ab April 2018 wird dies anders: geplant sind Flüge nach Danzig, Tuzla und Varna.

Dabei wird es nicht bleiben, denn Wien wird ab Juni sogar zum W6-Hub ausgebaut. Gestartet wird mit einem hier stationierten Airbus A320 (Flüge nach Bari, Malta, Rom, Valencia und Tel Aviv), im November folgen zwei Airbus A321 (Flüge nach Billund, Bergen, Dortmund, Kutaissi, Larnaca, Nis, Ohrid, Teneriffa und Thessaloniki).

Mit Ende des Jahres stehen dann 69 Flüge pro Woche von Wien aus auf dem Programm. Laut Wizz Air bedeutet dies ein Investitionsvolumen von rund 277,5 Mio. Euro, die Rede ist von 120 MitarbeiterInnen. Im Jahr 2019 rechnet Wizz Air CEO József Váradi mit rund 1 Million Passagiere am Flughafen Wien.

Wizz Air in Stichworten

Gegründet wurde Wizz Air 2003 vom früheren Malév-Generaldirektor József Váradi. Heute betreibt 27 Basen, betreibt eine Flotte von 88 Jets der Airbus A320-Familie (281 Fixbestellungen), erwirtschaftete 2016/2017 einen Umsatz von 1,57 Mrd. Euro und erzielte damit einen operativen Gewinn von 246,7 Mio. Euro.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 10. Jänner 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben