T.A.I. an Bord der Mein Schiff 1

Sportlich aktiv auf hoher See. Modernes Konzept für neue Nr. 1

Print-Ausgabe 15. Juni 2018

Mit der neuen Mein Schiff 1 stößt der fünfte Neubau zur TUI Cruises-Flotte – die Themen Gesundheit und Sport stehen dabei im Mittelpunkt

Ohne den Betrieb zu stören ziehen Arbeiter unauffällig hie und da eine Schraube fest, putzen über Oberflächen oder räumen Möbel durch die Gänge. Es riecht nach Neuwagen im Innern der Mein Schiff 1. „Ein schönes Schiff hast du da gebaut, Wybcke“, scherzt Udo Lutz, Director Sales, bei der offiziellen Begrüßung in Richtung TUI Cruises-Geschäftsführerin. Auch wenn Wybcke Meier das neue Flottenmitglied nicht eigenhändig zusammengeschweißt hat, so war es doch ihr Managementgeschick, das TUI Cruises in kurzer Zeit zu einer Fixgröße im Kreuzfahrtmarkt gemacht hat. T.A.I. konnte sich auf Einladung von TUI Cruises auf einer dreitägigen Kurzreise von Kiel nach Hamburg ein Bild vom Flottenneuling machen.

Was vor zehn Jahren mit zwei gebrauchten Schiffen begann, entwickelte sich zu einem der gefragtesten Kreuzfahrtprodukte am deutschsprachigen Markt. Wybcke Meier übernahm im Jahr 2014, als mit der Mein Schiff 3 gerade der erste Neubau zur Flotte stieß. Diese wurde inzwischen verdoppelt, wobei fünf der sechs Schiffe gänzlich nach eigenen Vorstellungen designt wurden. Das Wochenende vor der offiziellen Taufe nutzte Meier, um sich bei knapp 2.000 geladenen Reisebüro-Partnern an Bord der neuen Nummer 1 für die treue Unterstützung zu bedanken.

Nach den ersten beiden Schiffen, die einst von Celebrity Cruises übernommen wurden, zeigte sich: „Test bestanden am deutschen Markt. Die Nachricht lautete: Ihr dürft jetzt selbst Schiffe bauen“, so Wybcke Meier. Als Erfolgsfaktor wird das von Anfang an umgesetzte Premium All-Inclusive-Konzept gesehen. Die alte Mein Schiff 1 muss nun ihren Dienst für TUI Cruises beenden. Das bewährte Produkt-Konzept wandert in eine brandneue Hülle: „Wir haben all das, was wir schon draufhatten, weiterentwickelt“, erklärt Wybcke Meier. Im Mittelpunkt steht weiterhin der Premium-Service sowie das unverändert großzügige Platz-Personen-Verhältnis und all das auf einem brandneuen Schiff.

Beim Rundgang auf den Außendecks sticht sofort die in fluoreszierendem blau gehaltene Laufstrecke ins Auge. Diese führt über 438 Meter einmal rund um das Schiff und über eine Steigung am Heck spektakulär bis an den äußersten Schiffsrand. „Wir haben erkannt, dass Sportbereiche immer besser angenommen werden“, erklärt Wybcke Meier die Entscheidung für das Fit und Gesund-Konzept der Mein Schiff 1. „Das Wohlfühlthema wird im Urlaub immer wichtiger und nirgends ist der Weg ins Fitness-Center kürzer als auf dem Kreuzfahrtschiff.“

Um dem entgegenzukommen, gibt es eine überdachte Sporthalle – die „Arena“ – für Volley-, Fuß- und Basketball, Indoor Cycling oder TRX-Training. Auch eine Kletterwand steht hier zur Verfügung. Gleich nebenan lädt ein 490 m² großer Bereich zum Fitness mit Meerblick. Diverse Sportkurse sind ebenso wie die Nutzung des modern ausgestatteten Fitness-Bereichs im Preis enthalten. Eine neue Saft- und Smoothie-Bar und ein Gesund-Bistro unterstreichen den Aktiv-Schwerpunkt. Entspannung nach dem Sport verspricht der ausgedehnte SPA-Bereich auf einer Fläche von 1.800 m². Die Sauna-Nutzung ist ebenso frei.

Auf der neuen Mein Schiff 1 finden sich viele Bereiche, in denen zusätzlich zu den Inklusiv-Leistungen auch besondere Spezialitäten zu fairen Preisen angeboten werden. So kann etwa im heimelig eingerichteten „Esszimmer“ am Heck des Schiffs, wo abends feinste Hausmannskost auf der Karte steht, morgens ohne Aufpreis gefrühstückt werden.

Unter den ersten, die sich vom neuen Angebot ein Bild machen können, ist auch eine Gruppe aus Österreich. Sales Director Udo Lutz zeigt sich erfreut über die zahlreichen Zusagen: „Bei der ersten Mein Schiff-Präsentation waren vier Österreicher mit an Bord. Heute sind es 136.“ Insgesamt sind über 250 Agents aus Österreich und der Schweiz mitgereist. „Da passiert etwas auf dem Markt“, so Lutz. Im Jahr 2017 wurde ein Zuwachs von über 30 Prozent festgestellt. Für dieses Jahr wird eine erneute Steigerung um 25 Prozent angestrebt.

Trotz des steten Flottenwachstums ist sich Wybcke Meier sicher: „Der Anteil von Kreuzfahrten am Pauschalreisemarkt zeigt noch deutliche Potenziale.“ Auch in der Vermarktung gehe es darum, alte Klischees zu beseitigen und neue Zielgruppen zu überzeugen: „Es gibt immer noch sehr altmodische Bilder zu Kreuzfahrten.“ 

Feurige Taufzeremonie

Passend zur sportlichen Ausrichtung wurde die Mein Schiff 1 am 11. Mai offiziell von den beiden Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst getauft. Eine aufwendige Inszenierung aus Lichtshow und Feuerwerk begleitete den traditionellen Champagnerwurf und krönte den Festakt am Container Terminal. Über 2.500 Gäste hatten die Tauf-Feier mit anschließender Tauffahrt ab/bis Hamburg gebucht.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 15. Juni 2018

Foto oben: © TUI Cruises

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben