Royal Caribbean Cruises

Silverseas wird Royal! „Kronjuwel“ landet beim Kreuzfahrt-Riesen

T.A.I. 24 TOP News

Der zweitgrößte Kreuzfahrten-Konzern der Welt und Yoint Venture Partner von TUI bei TUI Cruises, Royal Caribbean Cruises (RCC), übernimmt die Mehrheit (66,7-Prozent) an dem Luxus-Anbieter Silversea Cruises. Dessen Gründer, Manfredi Lefebvre D’Ovidio (l.), bleibt weiter an der Spitze von Silversea. Für Royal Caribbean CEO Richard D. Fain (r.) ist Silversea Cruises „ein Kronjuwel und unbestrittenen Marktführer im Segment der Luxus- und Expeditions-Reisen.“

Mit Übernahme von zwei Dritteln der Anteile erweitert RCC (Umsatz im Vorjahr rund 9 Mrd. US-Dollar) das Angebot im Luxus-Segment, in dem der Konzern bereits mit Azamara Club Cruises (drei Luxus-Schiffe) vertreten ist. Doch während der Reisepreis bei Azamara im Durchschnitt bei 3.000 US-Dollar liegt, sind es bei Silversea Cruises 5.000 Dollar.

Zu den Tochtergesellschaften von RCC gehören auch Royal Caribbean International (26 Schiffe) und Celebrity Cruises (13 Schiffe). Ebenso besitzt RCC 49 Prozent an Pullmantur (vier Schiffe).

Silversea Cruises feiert 2019 ihr 25-jähriges Jubiläum. Aktuell besteht die Flotte aus neun Schiffen (vier davon Expeditionsschiffe), die sich in einer Größenordnung zwischen 100 (Silver Galapagos) und 608 Passagieren (Silver Spirit) bewegen, alle mit Suiten und Butler Service. Derzeitiges Flaggschiff ist die Silver Muse, die im Frühjahr 2017 in See stach (596 Gäste). Im September 2020 bekommt sie mit der Silver Moon eine baugleiche Schwester. Der Zweitdrittel-Anteil an Silversea ist RCC rund 860 Mio. Euro wert.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 15. Juni 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben