T.A.I. an Bord der Star Clipper

„Krähennest“ und „last tender“
Segelkreuzfahrt durch die Andamanen

Print-Ausgabe 16. Jänner 2020

Die Star Clipper wird auch im Sommer 2021 auf verschiedenen Routen in Asien unterwegs sein

Impressionen einer Agenttour mit Ruefa-ExpedientInnen auf dem Viermaster Star Clipper zu den schönsten Inseln im östlichen Indischen Ozean

Kreuzfahrt auf einem Großsegler – das stellte für jene 10 Ruefa-ReisebüromitarbeiterInnen ein absolutes Novum dar, die Mitte Dezember auf Einladung von Star Clippers eine Woche in der Andamanensee unterwegs waren. Begleitet von Star Clippers Salesmanager Klaus Holzmann und Aeroflot mit Salesmanagerin Corinna Preisinger – die Anreise von Wien erfolgte via Moskau nach Phuket – ging es auf dem Viermaster zu den schönsten Plätzen und Inseln dieser Region im Süden Thailands. Auf Hin- und Rückflug bot Aeroflot den Agents die Möglichkeit, sowohl Business (flatbed) als auch Economy Class (akzeptabler Sitzabstand, zeitgemäße Sitze) kennenzulernen. Im Airbus A320 ging’s von Wien nach Moskau-Scheremetjewo samt Lounge-­Besuch im Terminal 1 sowie mit einer Boeing B777-300 weiter nach Phuket (rund 10 Stunden). Im Winter fliegt Aeroflot 15-mal pro Woche nonstop nach HKT.

In Phuket ging’s direkt auf die Star Clipper. Sonne tanken, Schwimmen, Schnorcheln und Relaxen im Meer sowie gemütliche Stunden an feinkörnigen Sandstränden zu verbringen sind – neben ausgiebigem Erkunden der abwechslungsreichen Angebote an Bord – die Hauptaktivitäten.

Jeden Tag ging‘s per Tenderboot von Bord zu einer anderen Insel, eine beeindruckender als die andere: Egal ob Ko Surin, Similan Island, Ko Rok Nok, Langkawi/Malaysia, Ko Kradan oder Phang Nga Bay – die Ruefa-Agents gehörten fast immer zu jenen, die den letzten Tender zurück auf die Star Clipper nahmen.

Dieser „last tender“ (Kreuzfahrt-­Jargon) mutierte beim ersten Strandausflug auf Ko Surin zu einer etwas abenteuerlichen Geschichte: Die Vollmond-Phase war erst kurz vorbei und die Differenz zwischen Ebbe und Flut höher als üblich. Deshalb herrschte am späten Nachmittag beim „last tender“ extremes Niedrigwasser – zu niedrig für die Tenderboote, die viel Tiefgang haben. Damit hieß es für die Gruppe zu Fuß einhundert Meter durch knöchelhohes Wasser waten und dann mit einem Zodiac (Schlauchboot mit Außenbordmotor) langsam durch das felsige Riff kurven, um zum Tenderboot zu gelangen, mit dem es zurück zum Viermaster ging. Großes Lob an die Crew: Sie hat alles sehr professionell gemeistert.

An Bord wird einiges geboten: Neben Morgengymnastik, Yoga und Vorträgen des Kreuzfahrt­direktors zu Land und Leuten sowie die Star Clipper können sich Mutige im Mastklettern bis hinauf ins erste „Krähennest“ (Aussichtsplattform ca. 15 Meter) üben oder im Bugnetz direkt über dem Wasser vor dem Schiff mit der Seele baumeln. Nautisch Interessierte sind fast zu jeder Zeit auf der Brücke willkommen.

Zu den Highlights gehört zweifelsohne der „Fototender“: Alle Gäste sind eingeladen, von Zodiacs oder Tender-Booten aus die Star Clipper unter vollen Segeln zu fotografieren oder zu filmen. Die Phang Nga Bay mit ihren imposanten Felsen lieferte das perfekte Hintergrundmotiv.

Für die Ruefa-ExpedientInnen gab‘s natürlich noch eine Produktschulung von Aeroflot und Star Clippers sowie eine Kabinenführung, um die verschiedenen Kategorien kennen zu lernen. Für alle war es eine ganz spezielle Art von Kreuzfahrt-­Feeling, nicht zuletzt auch, da auf Grund perfekter Wetter-und Windverhältnisse der Viermaster fast die ganze Reise unter Segel stand. Kein Wunder, dass die Reederei bereits mehrfach mit dem „Green Cruise Award“ ausgezeichnet worden ist – 2017 bis 2019 übrigens in ununterbrochener Reihenfolge.

Star Clippers Segel-­Kreuzfahrten Sommer 2021

Rechtzeitig vorplanen ist wichtig für KundInnen, die zu ihrem Wunschtermin einen Platz auf einem der Großsegler von Star Clippers ergattern wollen. Im Sommer 2021 ist das Flaggschiff, der Fünfmaster Royal Clipper, ab und bis Venedig auf verschiedenen Törns entlang der Küsten Kroatiens und Montenegros unterwegs. Die Star Flyer (Viermaster) fährt im Frühjahr 2021 ab St. Marten im Zuge einer 20-tägigen Atlantik­überquerung bis Malaga, danach ab/bis Piräus zu den südlichen und den nördlichen Kykladen oder in Kombination mit Kroatien nach Venedig. Die Star Clipper, das Schiff der Ruefa-Agenttour, bleibt in Asien und ist dort ganzjährig auf unterschiedlichen Routen unterwegs, inkl. Ko Samui, Singapur, Bali, Kambodscha und Java. 

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben