B.T.B. Trendumfrage 2017

Umweltfreundlich wie noch nie!
Österreichs Bus-Flotten werden grün

Print-Ausgabe 20. Oktober 2017

Ein positives Bild – wenn auch nicht so wie in den Vorjahren – lieferte die kurz vor der diesjährigen B.T.B. getätigten „Trendumfrage“ von Busreisen.cc. Bei der Einschätzung über die aktuelle Geschäftsentwicklung antworteten 92 Prozent mit „positiv“ bzw. „neutral“ (Vorjahr 94 Prozent), womit der Anteil jener, die eine negative Entwicklung verbuchen, von 6 im Vorjahr auf heuer 8 Prozent gestiegen ist.

Für 2018 sind die Aussichten etwas günstiger, aber ebenfalls leicht unter der Stimmung von vor einem Jahr. Damals rechneten 92 Prozent mit einer gleichbleibenden oder besseren Entwicklung, heuer sind es 91 Prozent. Der Anteil der Busunternehmer mit einer negativen Einschätzung für 2018 stieg um Gegenzug von 8 auf 9 Prozent.

Umweltfreundliche Reisebusse

Viel getan hat sich hingegen im Fuhrpark: Hier ist der Anteil der 20 Personen und mehr fassenden Busse, die der Abgasnorm Euro 6-entsprechen (sie gilt seit Jänner 2014), auf 72 Prozent geklettert. Vor einem Jahr waren es 52 Prozent und 2015 lediglich 36 Prozent. Zur Erinnerung: Die Euro 6-Norm senkte die zulässigen Emissionswerte von Stickoxiden im Vergleich zu Euro 5 um 80 Prozent, ebenso dürfen 66 Prozent weniger Rußpartikel ausgestoßen werden als bei der vorherigen Abgasnorm. Österreichs Reisebusse sind also so umweltfreundlich wie noch nie.

Rund- & Studienreisen dominieren

Unverändert ist die Aufteilung des Passagieraufkommens: Rund- & Studienreisen (also die klassische Urlaubs- bzw. Ausflugsfahrt) dominieren mit 57,5 Prozent das Geschehen (Tendenz steigend), gefolgt von den Städtereisen (25,6 Prozent) und dem Ferienzielverkehr (12,5 Prozent, Tendenz sinkend). Überraschungsreisen („Fahrten ins Blaue“) bringen es auf einen Anteil von 4,4 Prozent. Inlands- und Auslandsreisen halten sich in etwa die Waage, mit leichtem Vorteil der Auslandsziele.

Tschechien befindet sich auf dem Vormarsch

Demnach ist es kein Zufall, dass Österreich als Destination weiterhin die Nummer-1-Position innehat, vor Italien, Kroatien und Deutschland – dieselbe Reihenfolge wie im Vorjahr. Lediglich auf Platz 5 hat Tschechien die Slowakei verdrängt.

Bei den Städten sind die Veränderungen größer: Wien rangiert zwar unverändert auf Platz 1, während Berlin vom 4. auf den 2. Rang nach oben kletterte. Prag liegt wie im Vorjahr an 3. Position, gefolgt von Rom, das einen Platz gut machte. Dieses Quartett gehört übrigens seit Jahren regelmäßig zu den Top-5 Städtezielen. Dresden hingegen (im Vorjahr zweiter) rutschte aus den Top-5, während Budapest heuer mit von der Partie ist. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 20. Oktober 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben