Bergbahnen

40 Mio. Euro für die Planai! Ganzer Jahresumsatz wird investiert

T.A.I. 24 TOP News

Mit einem Umsatz von zuletzt 36,356 Mio. Euro gehören die Planai-Hochwurzen-Bahnen zu den Top-10 Bergbahn-Unternehmen Österreichs und mit einer Beförderungskapazität von mehr als 50.000 Personen pro Stunde zu den leistungsfähigsten. Jetzt wird weiter aufgerüstet: Bis 2020 werden von dem zum Großteil im Eigentum des Landes Steiermark und der Republik Österreich stehenden Unternehmen um die 40 Mio. Euro investiert.

Neben dem Neubau der „8er Sesselbahn Burgstallalm“ bereits in diesem Sommer (7,2 Mio. Euro) stehen in den kommenden Jahren Großprojekte wie der Neubau der Planai Hauptseilbahn, der Seilbahn Rohrmoos I sowie die Umbauprojekte der Dachstein Berg- und Talstation an.

Ein Blick in den Rückspiegel zeigt, dass „wir die richtigen Investitionen zur richtigen Zeit gemacht haben, insbesondere in die Schneeanlage Planai Ost“, betont Planai-Geschäftsführer Georg Bliem (l., auf dem Bild mit AR-Vorsitzenden Hellmuth Schnabel und Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann). So konnte das Unternehmen im besonders schwierigen vergangenen Winter (milde Temperaturen und fehelender Naturschnee in November und Dezember) mit einem Anstieg bei Gäste- und Umsatzzahlen abschließen: nach einem guten Jänner, einem überdurchschnittlichen Februar und März sowie einem sehr positiven April schloss die Saison 2015/16 mit knapp 1,15 Millionen Gästen bzw. einem Plus von 7,7 Prozent.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 11. Juli 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben