Buchungstrends Jänner 2017

Starker Start ins neue Jahr,
Niveau von 2015 noch nicht erreicht

Print-Ausgabe 10. Februar 2017

Die extremen Buchungszuwächse im Jänner sind zu relativieren – bis auf BOJ und PUJ liegen die übrigen Top-Flugpauschalreiseziele noch unter den Werten von vor zwei Jahren

Der Jänner 2017 hat den erfreulichen, seit November bestehenden Aufwärtstrend bei Österreichs Flugpauschalreisebuchungen eindrucksvoll bestätigt. Dies zeigt sich bei den Reisebüros in noch intensiverem Ausmaß, als bei den Portalen. Das geht aus den jüngsten von Traveltainment für die Ermittlung des TAIPURA (T.A.I. Pauschalreise Buchungsradar) zur Verfügung gestellten Daten hervor.

Mit Marsa Alam und Hurghada sind beide großen ägyptischen Zielflughäfen in den Reisebüros gegenüber dem Vorjahres-Jänner hoch dreistellig gewachsen, auch die Flugpauschalreisebuchungen für Dubai legten mit plus 136,47 Prozent dreistellig zu.

Sieben weitere Destinationen hatten bei den Buchungen in den Reisebüros zum Teil hohe zweistellige Zuwächse. Lediglich drei der Top-15 am meisten im Jänner gebuchten Flugpauschalreiseziele waren im stationären Vertrieb negativ, darunter Antalya mit -68,65 Prozent extrem. Bei beiden Portalen lagen sechs der Top-15 Destinationen im roten Bereich. Auch online bilden Marsa Alam, Dubai und Hurghada das starke Spitzen-Trio, allerdings durchwegs mit geringerem Plus als bei den Reisebüros.

Die Jänner-Zuwächse verglichen mit dem Vorjahres-Jänner sind allerdings insofern wenig aussagekräftig, als der erste Monat 2016 (wie auch alle folgenden bis inklusive Oktober) eine extrem schwache Entwicklung aufwies. T.A.I. hat deshalb anhand des TAIPURA die langfristige Entwicklung auf Basis Jänner 2015 analysiert (siehe Graphik). Ergebnis: lediglich Burgas (BOJ) und Punta Cana (PUJ) liegen über dem Buchungsvolumen von vor zwei Jahren. Der Rest muss noch aufholen. Der sich fortsetzende Absturz von Antalya ist dramatisch.

Der TAIPURA basiert auf den Daten der Amadeus-Tochter Traveltainment und weist Monat für Monat die Top-15 Performer unter allen Zielflughäfen aus, die über österreichische Online-Portale und Reisebüros gebucht werden. Gezählt werden ausschließlich BUCHUNGEN für Veranstalter-Angebote im jeweils abgelaufenen Monat (in vorliegendem Fall Jänner 2017). Aus Wettbewerbsgründen veröffentlicht Traveltainment keine absoluten Werte, sondern die prozentuellen Veränderungen.

Basis bilden die TOMA-Buchungen in stationären Reisebüros. Zusätzlich werden die Buchungen auf österreichischen Internet-Portalen erhoben, die über IBEs (Internet-Booking-Engine) von Amadeus laufen. Die Auswertung gilt als repräsentativ für das Segment Veranstalter-Reisen. Da im Online-Bereich nur die österreichischen Portale berücksichtigt werden, dürfte das Verhältnis online/offline etwa bei 25 zu 75 liegen. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 10. Februar 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben