T.A.I. live an Bord

Venezianische Impressionen mit
Queen Victoria, Sirena und Orania

Print-Ausgabe 22. September 2017

Organisiert hatten den Trip Manfred Jägersberger-Greul und sein Caravelle Seereisen Team für mehr als 30 Agents aus ganz Österreich. „Eine derartige Gelegenheit gibt es sehr selten“, hob Jägersberger die Bedeutung des Events hervor, das auch eine informative Präsentation von Jörg Hubert, Cunard Verkaufsrepräsentant Österreich, umfasste. Dazwischen blieb ausreichend Zeit für einen Bummel durch Venedig.

Die erste Erkundungstour führte auf die Queen Victoria der Cunard Line (Carnival Corporation). Es ist das bereits dritte Schiff der Reederei, das den Namen jener legendären britischen Königin trägt, die das glanzvollste Zeitalter der Geschichte des United Kingdom geprägt hatte. Der erst 10 Jahre junge Luxusliner wurde heuer im Mai umfangreich modernisiert. Er gehört der modifizierten Vista-Klasse an, misst 90.049 BRZ (Bruttoraumzahl) und verfügt über eine Kapazität von 2.061 Passagieren und 981 Crew-Mitgliedern. Auf 12 Decks befinden sich 1.035 Kabinen. Neben einer kulinarischen Verköstigung, konnten im Rahmen des „Ship visit“-Wochenendes unterschiedliche Kabinenkategorien besichtigt und die Bord-Atmosphäre aus Emotion und Nostalgie erlebt werden. Eine der Besonderheiten an Bord ist die Begleitung von vier „Gentleman Hosts“ auf jeder Reise: Die Herren sind ausschließlich dafür da, um mit alleinreisenden Damen bei Abendveranstaltungen und Tanzkursen zu tanzen und sie auf Landausflügen zu betreuen.

Am zweiten Tag der Venedig-Tour wurde auf der Oriana eingecheckt. Sie gehört zur Flotte von P&O Cruises (ebenfalls Carnival Corporation), misst 69.840 BRZ und bietet in 909 Kabinen Platz für 1.880 Passagiere, die von einer Crew mit 760 Mitgliedern betreut werden. Die „very british“ Oriana wurde 1995 in der Meyer-Werft in Papenburg gebaut und von Queen Elisabeth II in Southampton getauft. Auf dem Schiff herrscht ausschließlich Englisch als Bordsprache, Bordwährung ist das Britische Pfund.

Aller guten Dinge sind drei und so stand zum Abschluss ein Rundgang auf der Sirena von Oceania Cruises (Norwegian Cruise Line/NCL) auf dem Programm. Maik A. Schlüter, Business Development Manager DACH von Oceania Cruises, höchstpersönlich führte die ReisebüromitarbeiterInnen durch das ebenso legere wie geschmackvolle Ambiente der eleganten Sirena. Im Restaurant wurde den Agents mit hervorragenden Gourmetgerichten das Oceania-Motto „Finest Cuisine at Sea“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Unsere Küche gilt als die Beste auf See und ist ein Qualitätsmerkmal, durch das sich Oceania Cruises von anderen unterscheidet“, so Schlüter. Die 30.277 BRZ große Sirena (R-Klasse) lief 1999 vom Stapel und wurde 2016 – seit damals gehört sie zur Flotte der Oceania Cruises – renoviert. Der Luxusliner hat auf 9 Gästedecks Platz für bis zu 684 Passagiere und 400 Crew-Mitglieder. Schlüter: „Das hohe Personal-Gäste-Verhältnis von 1,71 zu 1 garantiert einen unvergleichlichen Service.“

Caravelle Seereisen in Stichworten

Caravelle Seereisen mit Sitz in Wien wurde vor über 30 Jahren von Anastasios „Tassos“ Stylianopoulos als Seereise-Veranstalter gegründet und wird nun von seinem Sohn Andreas Stylianopoulos und General Manager Manfred Jägersberger-Greul geführt. Caravelle vertritt mehr als zwanzig Reedereien und ist auf die Ausarbeitung und Gestaltung von Individual-, Gruppen- und Incentive-Reisen mit Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffen spezialisiert. www.caravelle.at

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 22. September 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben