Counter als Wedding-Planner

Reise-Bund fürs Leben! Wie aus
Honeymoonern Stammkunden werden

Print-Ausgabe 5. Mai 2017

An die 40.000 Hochzeiten werden pro Jahr in Österreich gefeiert, rund um die sich ein lukrativer Wirtschaftszweig entwickelt hat – auch im Bereich des Tourismus. Alleine für die Feier selbst werden im Durchschnitt 4.700 Euro investiert, was sich auf rund 180 Mio. Euro summiert. Das Budget für die Hochzeitsreise ist da noch gar nicht berücksichtigt. „Es ist meist die wichtigste Reise im Leben“, weiß Doris Huber-Matura, Reiseberaterin bei World of Travel in Neuhofen an der Krems, das sich auf Hochzeitsreisen spezialisiert hat.

Pro Paar werden laut Statistik im Durchschnitt 4.000 bis 6.000 Euro für Hochzeitsreisen eingeplant. Voll im Trend liegt die Hochzeitsreise als Hochzeitsgeschenk, z.B. in Form von Reisebüro-Gutscheinen. Verstärktes Engagement in diesem Bereich lohnt sich aber nicht nur aus diesem Grund, sondern auch langfristig: „Wenn es gelingt, die Hochzeitsreise perfekt zu organisieren, hat man Kunden für’s Leben gewonnen“, so Huber-Matura.

Flitterwochen sind meist individuelle, maßgeschneiderte Reisen, bei denen touristische Kompetenz und Feingefühl als Um und Auf gelten. Wobei laut den Honeymoon-Experten von Ruefa „die Nachfrage nach opulenten Flitterwochen steigt. Das lassen sich die frisch Vermählten auch gerne was kosten“, wie Sabine Katherl, Expertin und Produktmanagerin Tropic bei Ruefa, betont. Dauerbrenner sind Badedestinationen wie Mauritius, Thailand und die Karibik.

Auf Mauritius bieten viele Hotels Pakete mit standesamtlicher Trauung, Trauzeugen und Aufgebot, während Honeymoon-Destinationen wie Thailand und Jamaika vor allem mit Flitterwochen-Specials punkten, wie etwa Ermäßigungen von bis zu 30 Prozent auf den Hotelpreis, Ermäßigungen bei Wellness-Paketen oder Gratisnächte für die Braut.

Know How der ReiseexpertInnen ist nicht zuletzt beim Wetter gefragt. „An vielen Traumstränden in Thailand herrscht in den Sommermonaten Regenzeit“, gibt Ingrid Sein, Asien-Produktmanagerin bei Ruefa, zu bedenken. Ausnahmen sind etwa Koh Phangan, Koh Samui und Koh Tao. Ingrid Sein: „Bei der Planung also immer auf das saisonale Wetter achten, damit die Traumhochzeit nicht ins Wasser fällt.“ 

Wichtige Tipps für Hochzeitsreisen

Mit im Gepäck sollte immer eine Kopie der Heiratsurkunde sein, da Honeymoon-Specials oft innerhalb eines Jahres nach der Hochzeit in Anspruch genommen werden müssen.

Ebenfalls wichtig ist es, dass der Urlaub unter dem Namen gebucht wird, der zum Reisezeitpunkt im Reisepass steht – ansonsten endet die Hochzeitsreise, noch ehe sie begonnen hat, bereits am Flughafen.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 05. Mai 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben