Dertour Academy

Grande Finale in Las Vegas! Aus Academy wird der Campus für alle

Print-Ausgabe 14. Jänner 2016

Nach 42 Jahren stellt Detour sein legendäres Schulungsformat ein – künftig treten mehrere (oder auch alle) DER Touristik Veranstalter gemeinsam auf

Es gibt Dinge, die werden Geschichte, es gibt solche, die schreiben Geschichte. Ein Beispiel dafür ist die beliebte Dertour-Academy, eine Megaveranstaltung, bei der Agents aus mehreren Quellmärkten Europas zur Schulung zusammengetrommelt werden. Im Dezember 2015 waren es 576, darunter 20 aus Österreich, welche aufgeteilt in zwei Rotationen die USA erkundeten und sich danach zum großen Hauptseminar in Las Vegas trafen. Was keiner der Agents davor wusste: Es war die letzte derartige Mega-Veranstaltung. Anstelle der Dertour Academy tritt der DER Touristik „Campus“, unter Einbindung aller Marken der DER Touristik sowie in Form von kleineren und öfter organisierten Veranstaltungen.

Dass die letzte Dertour Academy in den USA über die Bühne gegangen ist, war kein Zufall: „Wir sind Marktführer für alles Rollende – von Harley bis zum Truck“, unterstrich Jörn Krausser, Vice President Intercontinental Travel DER Touristik, gegenüber T.A.I., die USA samt Kanada stellen eine wichtige Säule des Dertour-Produkts dar. Als Austragungsort wurde Las Vegas gewählt, damit die Agents die Stadt „als Erlebnisdestination und nicht nur als Spielerparadies erfahren, sowie – wichtiger noch – als Tor zu den Nationalparks.“

All das haben die TeilnehmerInnen hautnah erlebt, die sich nach 17 verschiedenen Touren pro Rotation im Hotel The Venetien/The Palazzo einfanden. Für die Kern-Schulung waren zwei Tage vorgesehen, an denen es 30 Round TableTalks sowie 12 Themen-Workshops mit internationalen Partnern (Airlines, Hotels, Destinationen und touristischen Unternehmen) zu absolvieren galt – alles spielerisch und mit Quizfragen garniert. Die erfolgreichsten Gruppen wurden dann beim Galaabend mit Preisen belohnt (Hauptpreis: eine Brasilienreise mit dem Titel „Erlebnis Amazonas“).

„Die Dertour Academy ist ein Buchungsturbo“, betonte Kevin Keogh, Senior Vice President Sales & Marketing DER Touristik, „das Wachstum nach jeder Academy ist in den Folgejahren sensationell.“ Für Norwegen (Dertour Academy 2014) erreichte das Buchungs-Plus 40 Prozent (erwartet worden waren 15-20 Prozent), Finnland und Schweden (2012) hatten Zuwächse von 22 Prozent verzeichnet.

Bezüglich Las Vegas gibt sich Keogh zurückhaltend: „Wir erwarten 10-12 Prozent.“ Es könnte aber auch mehr sein, wie etwa nach der Reiseakademie in Las Vegas 2003, als das Dertour-Plus bei 18 Prozent zu liegen kam und die Destination seither ein kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Selbst das Hotel The Venetien/The Palazzo als Gastgeber des Agent-Events und Organisator des Galaabends rechnet mit einem Buchungswachstum von 30-40 Prozent – die zusätzlichen Flugverbindungen ex Deutschland werden ihren Teil dazu beitragen.

Jetzt ist also Schluss mit der Dertour Academy. Damit deren Erfolge weiter bestehen bzw. gar erhöht werden, gibt’s eine neue Schulungsform: den „Campus“. Kevin Keogh versichert: „Die DNA des Erfolges bleibt, alle Elemente der Academy werden weiter bestehen.“ Dabei werden alle verkaufsfördernden Maßnahmen des DER Touristik-Konzerns gebündelt: „Kein Veranstalter der DER Touristik wird sich in der Zukunft alleine präsentieren.“

Ziel der „Campus“-Schulungen ist es, mehrere (oder auch alle) DER Touristik Marken gemeinsam vorzustellen, in Form von kleineren dafür aber öfter organisierten Veranstaltungen. Dadurch soll sich die Anzahl der TeilnehmerInnen erhöhen, womit statt 23.000, wie im Vorjahr heuer 28.000 Agents ausgebildet werden können.

Auch die Effektivität der Schulungen soll nochmals erhöht werden: Die Zertifizierung der TeilnehmerInnen nach der Schulung durch eine Fachhochschule unterstreicht das Gewicht der Ausbildung zusätzlich, stellt ein Gütesiegel für die Agents dar und dient auch zur Visualisierung der Kompetenz in den Büros. Für die neue Schulungsplattform nimmt die DER Touristik rund 300 000 Euro in die Hand – Motto „Bindung durch Bildung“. T.A.I. wird berichten.

Und das sagen die österreichischen TeilnehmerInnen:

Judith Lipp, Springer Reisen Leibnitz: „Ich schätze die Möglichkeit Las Vegas zu erkunden und bin zum ersten Mal da. Die Schulung hat für mich einen sehr hohen Wert.“

Christina Musel, Springer Reisen Klagenfurt: „Ich habe keine Vortour gemacht, bin gleich hier her gekommen und finde den persönlichen Kontakt mit dem Veranstalter und den Partnern für meine zukünftige Arbeit sehr wichtig.“

Melanie Niedermayr, Bunte Urlaubswelt Schörfling: „Ich habe Kalifornien ausgewählt, eine Tour, wo ich viel sehen konnte, alles war perfekt. San Diego war eine positive Überraschung für mich, jetzt kann ich diese Stadt den Kunden besser vorstellen.“

Barbara Pirschner, Reisestudio Schrettl Reutte: „Es war Spitze, besonders gut war die Reiseleiterin in Los Angeles: eine ausgewanderte Deutsche, die uns alles super erklärt hat. Ich bin zum ersten Mal da, es ist toll.“

Friedrich Frühwirth, Buy & Fly Reisen, Wien: „Es war sehr gut, sehr spannend, man kann das Produkt besser verkaufen. Leider ist meine erste zugleich die letzte Academy.“

TableTalks, Themen-Workshops und gute Stimmung

TableTalks, Themen-Workshops und gute Stimmung

TableTalks, Themen-Workshops und gute Stimmung

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 14. Jänner 2016

V.l.: Kevin Keogh, Senior Vice President Sales & Marketing DER Touristik Frankfurt, Nadine Lehmann, Director Marketing, Events & Sales Communication DER Touristik Frankfurt, Jörn Krausser, Vice President Intercontinental Travel DER Touristik Frankfurt, Robert Uhl, Werbung und Marketingleiter Dertour Austria

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben