Unter uns gesagt

Image-Selbstvernichtung

Print-Ausgabe 30. November 2018

Einst freute man sich aufs Fliegen. Heute ist das Gegenteil der Fall. Und die Airlines tun alles, um es noch mehr zu verleiden.

Beweis? Seit 2013 küren Österreichs Travel Manager den „Kaktus des Jahres“. Zum fünften (!) Mal in Folge geht er an die Airline-Branche. Heuer sind’s die Flugausfälle und Verspätungen von Eurowings, gefolgt von der intransparenten Flugpreis-Darstellung der Airlines. Als großes Ärgernis gilt zudem die Gepäckaufgabe per Automat.

2017 waren es die allgemein vielen Flugausfälle, vor zwei Jahren die Airline-Streiks, 2015 wurde der „Kaktus“ an Lufthansa für deren DCC verliehen, 2014 waren es die Pilotenstreiks und im Premieren-Jahr erhielten die Extra-Gepäckgebühren der Airlines den „Vize-Kaktus“.
Nur weiter so! In Schweden hat die Anti-Stimmung gegen Airlines bereits dermaßen überhandgenommen, dass auf Social Media die #flygskam (#flightshame)-Bewegung entstanden ist. Vorwiegend aus Umweltgründen. Den Rest besorgen die Airlines selbst, staunt über die beharrliche Image-Selbstvernichtung einer Branche der

Lupo

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. November 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben