Unter uns gesagt

Großer Tag?

Print-Ausgabe 11. August 2017

Politik ist schon im Alltag schwer auszuhalten, in Vorwahlzeiten wird sie unerträglich. Jüngstes Beispiel ist die Entscheidung von easyJet, in Wien ein Standbein zu errichten.

Kanzler Kern soll die Kontakte geknüpft haben, Wiens Wirtschaftsstadträtin Brauner schwärmt über die Ansiedlung von easyJet Europe und Verkehrsminister Leichtfried spricht von „einem großen Tag für den Standort Österreich.“

Hm. Da wird wohl sehr dick aufgetragen. Denn die Maßnahme bedeutet nichts anderes, als dass künftig 110 easy-Flugzeuge unter österreichischer Flagge fliegen. Mehr nicht. Kein einziges davon wird hier stationiert. Denn das AOC (Air Operator Certificate), um das es hier geht, verlangt nur eine Postadresse. Welchen Stellenwert easyJet Europe innerhalb des Unternehmens zukommt, zeigt sich u.a. daran, dass mit dem bisherigen Country Director der DACH-Region der Verkaufsleiter eines relativ kleinen Nebenmarktes der Airline zum Managing Director ernannt wurde.

„Wenn in Österreich von easyJet mehr als ein Dutzend Arbeitsplätze geschaffen werden, setze ich eine gute Flasche französischen Champagner ein“, wettet ein Branchen-Insider. Nicht einmal eine Flasche billigsten Mineralwassers dagegen zu halten traut sich der

Peter

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 11. August 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben