Rottenbergs Roadbook

Turkish Tetris

Print-Ausgabe 26. Februar 2016

Die Kabinenchefin war höflich, aber strikt: Wir – die über 1,80 großen Männer in den vorderen sechs Economy-Reihen – mögen uns im hinteren Teil der vollen Maschine neue Plätze suchen. „Wherever you want.“

Laut Flugplan startet Flug 386 der Turkish Airlines 20 Minuten nach Mitternacht. Von Istanbul nach Tiflis. Es war fast eins. Das Boarding längst abgeschlossen, doch der Airbus 321 klebte am Finger: Man habe, erklärte die Flugbegleiterin, die Beladung falsch berechnet. Deshalb müsse sie jetzt Passagiere umsetzen. Economy only. Dann zeigte sie auf die größeren Männer: „You Sir. And you, Sir. And you … to the back!“ Kleine Männer, Frauen und Kinder verteilte sie quer: „Are you playing Tetris?“ fragte ein Amerikaner – und blieb sitzen.

Er nähme Flug 386 alle 14 Tage. Hätte aber „this kind of bullshit“ auch sonstwo noch nie erlebt: Er sei Cargo-Logistiker. Man solle gefälligst neu rechnen und die Ladung neu verteilen. „But don’t f.ck around with us“: Was hier geschähe, hieße – zu Ende gedacht – dass jeder Klogang den Flieger aus der Balance brächte. Er blieb sitzen, die Flugbegleiterin zog ab. 20 Minuten später hob der Airbus ab. Ein ruhiger Flug.

Bis ein Paar Kuschel-Selfies schoss. Die Flugbegleiterin schritt ein: „No photos inside the airplane!“ Wie bitte? „This is forbidden.“ Nach der Landung fragte ich, ob das ein Scherz war. „No, Sir. No pictures inside airplanes.“ Wieso? „Company rules. Company policy.“ Der Ami tippte sich an die Stirn. Die Kabinenchefin war empört: „Sir! Especially you should know: We are at war!“

Thomas Rottenberg
Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 26. Februar 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben