Dog Traveller

Und dann konnte Kalle nicht MEER

Alles war perfekt geplant: Ein langes Frühlings-Wochenende in Istrien, im hundefreundlichen Ferienhaus, fernab der Massen – selbstverständlich mit eigenem eingezäunten Garten zum Tollen und einem nahen Wald zum Pfoten Vertreten. Das Beste aber: die kristallklare Bucht mit Hundestrand direkt vor der Türe. Schlichtweg ein Traum. Kalle fühlte sich unmittelbar in den Hundehimmel katapultiert, sein Herrchen und ich genossen unsere Wolke 7, das Leben hätte nicht schöner sein können... für satte zwei Stunden. Die reichten nämlich aus, damit Kalle beim Plantschen so viel Meerwasser schluckte, dass auch das mitgebrachte Frischwasser, das er brav trank, nichts half. Der Magen war verdorben und unser Junior für zwei Tage schwer verkatert. Was lernen wir daraus? Den See-Hund immer gut im Auge behalten und „bring das Stöckchen“ lieber an Land als im Wasser spielen. Dann haben alle „Meer“ vom Urlaub.

Eure Janin Nachtweh

 

Dog Traveller der Woche:

Michaela Soule / Michaela Soule Marketing mit ihren Gefährten Valentino und Napoleon

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 18. Mai 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben