Reise-Ausgaben

ÖsterreicherInnen zählen zu den Ausgaben-freudigsten Reisenden Europas

T.A.I. 24 TOP News

Einen interessanten Vergleich über die Ausgaben von Privat- und Geschäftsreisen hat EUROSTAT publiziert. Die ÖsterreichInnen gehören demnach zu jenen Reisenden, die das meiste Geld für ihre Trips ausgaben.

30 Länder wurden für den Vergleich von EUROSTAT herangezogen. Neben den EU-Mitgliedern sind dies auch die Schweiz und Montenegro. Die Daten basieren auf den Werten von 2016.

Rechnet man alle Reisen (also Inland- und Ausland) zusammen, führen die SchweizerInnen mit 837 je Trip das Ranking an, gefolgt von Luxemburg (811 Euro) und Malta (655 Euro). Die ÖsterreichInnen teilen sich mit den BelgierInnen Platz vier und geben gemessen an allen Trips 618 Euro pro Reise aus.

Bei den Ausgaben für Inlandsreisen liegen sie mit 373 Euro an zweiter Stelle, hinter den LuxemburgInnen (538 Euro) und vor den SchweizerInnen mit 366 Euro.

Bei den Ausgaben für Auslandsreisen liegt Österreich auch Rang 8 mit 847 Euro pro Trip und schlägt damit sogar die Deutschen (Rang 10, rund 848 Euro). Hier liegen die Schweizer und Franzosen an der Spitze (1.053 bzw. 1.017 Euro pro Auslandsreise).

Nimmt man die Reise-Ausgaben pro Nacht als Maßstab, halten die ÖsterreicherInnen die Spitzenposition mit 131 Euro (112 Euro Inlandsreise, 141 Euro Auslandstrip), vor Malta (124 Euro; 63 Euro im Inland, 136 Euro im Ausland) und den SchweizerInnen (121 Euro; 95 Euro im Inland, 126 Euro im Ausland)). Die Deutschen sind mit 88 Euro pro Reise und Nacht deutlich sparsamer.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 24. August 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben