Interview Franz Roitner

Österreich-Urlaub online buchen im österreichischen Reise-Portal

Print-Ausgabe 5. Oktober 2018

Franz Roitner schuf mit Kurzurlaub.at eine rein österreichische Lösung für alle, die Urlaub in diesem Land suchen, buchen oder einfach nur Informationen wollen

T.A.I.: Was veranlasste Sie zur Gründung des Urlaubsportals „Kurzurlaub.at“ im Jahr 2013?

Roitner: Ich gründete 2001 mein erstes Reiseportal im Internet. 2013 wollte ich etwas ganz Neues zum Thema „Urlaub in Österreich“ schaffen. Der Markt für Hotel­buchungen lag damals bereits in den Händen weniger internationaler Konzerne. Jahrelang gab es in Österreich Diskussionen über ein eigenständiges, österreichisches Portal. Geredet wurde viel, umgesetzt nichts. So habe ich auf eigenes Risiko das Portal Kurzurlaub.at gestartet.

T.A.I.: Welche Reisen und Angebote findet der Kunde auf dieser Website?

Roitner:  Der Kunde findet Kurz­urlaub-­Arrangements bis zu sieben Nächte in allen Bundesländern. Derzeit sind rund 4.000 Arrangements von über 400 Hotels online buchbar. Unsere Angebote sind nach Reisethemen, beispielsweise Wandern, Wellness, Städtetrip, Schifahren oder Romantikurlaub sortiert. Kurzurlaub.at ist ein Portal zum Schmökern. Unsere Kunden wollen weg, wissen aber noch nicht wohin. Wir geben dem zukünftigen Gast, der vorrangig aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz stammt, Ideen und Inspiration für seinen geplanten Kurzurlaub in Österreich.

T.A.I.: Ist diese Plattform ausschließlich für private Endkund­Innen nutzbar oder können hier auch Reisebüros buchen?

Roitner: Kurzurlaub.at richtet sich direkt an EndkundInnen. Wir vermarkten das Portal ausschließlich online. Es gibt mittlerweile erfolgreiche Kooperationen mit Reiseportalen, die unser Produkt mit einer White Label-Lösung (d.h. Produkte eines Herstellers werden unter verschiedenen Namen vermarktet, der Hersteller tritt dabei aber nicht selbst in Erscheinung) auf ihrer Webseite integrieren.

T.A.I.: Existieren noch weitere Reiseportale in Ihrem Unternehmen?

Roitner: Ich hatte früher über ein Dutzend Reiseportale. Der Wettbewerb wurde immer stärker. Für mich war es ein logischer Schritt, dass ich mich auf ein Portal konzentrieren muss. Eine Ausnahme ist mein persönlicher Blog „Reisedoktor.com“. Ich veröffentliche Tagebücher von meinen Reisen aus aller Welt. Zum Teil gibt es Kooperationen mit Reiseanbietern. Mein Blog ist ein Hobby und nicht auf Gewinn ausgerichtet.

T.A.I.: Wie sehen die Pläne für die Zukunft aus?

Roitner: Wachstum, Wachstum, Wachstum! Um langfristig mit Kurzurlaub.at am Onlinemarkt bestehen zu können, müssen wir die Umsätze noch kräftig steigern. Die Entwicklung der letzten Jahre war sehr gut und erfüllte meine Planvorgaben. Das heurige Wirtschaftsjahr ist nicht einfach. Wir sind mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Es gilt weiterhin starke Seilschaften mit Onlineportalen zu schmieden. 

Kurzportrait Franz Roitner

Der gebürtige Oberösterreicher reist seit 1990 sowohl privat als auch beruflich und hat mittlerweile 77 Länder (von derzeit 193 Mitgliedsstaaten der UN) auf vier Kontinenten (die Antarktis fehlt ihm leider noch) bereist. Roitner vermarktet mit seiner Firma Roitner.net GmbH seit 18 Jahren Reisen im Internet. Kurzurlaub.at zählt laut Analyse von similarweb.com zu den Top 5 Traveldomains in Österreich (mit 194.520 Visits im August 2018, plus 6,81 Prozent gegenüber Juli).

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 05. Oktober 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben