ROBINSON Österreich

Hohe Schule der Clubhotellerie! Nächte im „Reiterdorf“ verdoppelt

Print-Ausgabe 4. November 2016

Robinson Österreich

Mit fünf Resorts (Schlanitzen Alm, Alpenrose Zürs, Landskron, Amadé sowie Ampflwang) und insgesamt 805 Zimmern gehört die TUI-Tochter ROBINSON zu den größten Hoteliers in Österreich. Als Flaggschiff fungiert dabei der inmitten eines 450.000 m² großen Grundstücks gelegene ROBINSON Club Ampflwang (201 Zimmer, neun Seminarräume). Seit 1992 im Management des Premium Clubanbieters – 2017 steht ein Jubiläum an –, wartet er bei HolidayCheck mit einer Weiterempfehlungsrate von 95 Prozent auf. Das hat seine Gründe. T.A.I. stattete dem Club vor kurzem in Begleitung von Silvana Redo, Regional Managerin Sales & Marketing für Österreich und die Schweiz, einen Besuch ab.
 
Silvana Redo hat in Wien ein Master Studium in International Business und Business Administration abgeschlossen. Vor ihrem Wechsel zu ROBINSON durfte sie Erfahrungen in der gehobenen Hotellerie und – wie sie sagt – „einem der wichtigsten Hotels am Wiener Markt“, dem InterContinental Wien, sammeln, wo Redo als International Sales Manager für die Positionierung des Hotels zuständig war. In dieser Zeit habe sie die Liebe und Begeisterung für die 5-Sterne-Hotellerie gefunden, blickt Redo zurück. Ihren Einstieg bei ROBINSON sieht sie als logische Fortsetzung des bisherigen Werdegangs an. „Ich habe mich in der gehobenen 5-Sterne-Hotellerie sehr wohl gefühlt, doch bei meinem ersten Besuch in einem ROBINSON Club, dem Club Ampflwang, war es ganz besonders. So eine tolle familiäre Atmosphäre, einzigartige Stimmung, und glückliche Kinder im ROBY Club habe ich nirgendwo gesehen“, so Silvana Redo über ihren Wechsel zum Premium Clubanbieter Anfang 2015. Seither konnte Silvana Redo die Bekanntheit des Top-Produktes aus dem Hause TUI in Österreich erheblich steigern.
 
In OÖ gilt der ROBINSON Club Ampflwang als Leitbetrieb. Seit der Übernahme gelang es, die Zahl der Übernachtungen pro Jahr zu verdoppeln und mit dazu beizutragen, den Ruf der einstigen Braunkohlehochburg als „Reiterdorf“ (über 420 km Reitwege) und „Dorf der 607 Pferde“ weit über die Grenzen Österreichs hinauszutragen. Ampflwang zählt heute zu den größten Tourismusgemeinden des Bundeslandes. Auch Wander- und Radsportler (Anbindung der Radwege in der Region Vöckla-Ager) sowie Golfer (9-Loch Anlage, vier weitere Golfanlagen in unmittelbarer Nähe) werden als Gäste angesprochen.
 
Zur Entwicklung als Vorzeigeanlage hat nicht zuletzt Clubdirektor Hanspeter Soller mit vielen Neuerungen und Innovationen beigetragen. Der gebürtige Österreicher (Bramberg am Wildkogel) ist im Club omnipräsent, beim Sport ebenso wie auf der Show-Bühne oder beim Abendessen. ROBINSON Blut fließt seit Einstieg in das Berufsleben in seinen Adern: Nach Abschluss der Hotelfachschule Bad Hofgastein kam er als 18-Jähriger in den Club Ampflwang, nach einem Jahr erfolgte der Wechsel in den ROBINSON Club nach Fuerteventura, danach kehrte er als Rezeptionist für zwei weitere Jahre nach Ampflwang zurück.

Nach einer Unterbrechung bei Hilton in Wien (eineinhalb Jahre) ging es wieder nach Fuerteventura zurück, wo Hanspeter Soller bei ROBINSON als Executive Housekeeper arbeitete. Danach war wieder Ampflwang an der Reihe (Sales & Marketing) sowie ein neuerlicher „Fremdgang“ zu Le Meridien in Wien und als Direktorstellvertreter ins W Hotel in Barcelona. Danach wurde Hanspeter Soller Direktorstellvertreter im ROBINSON Club Fuerteventura und seit 2012 leitet er als Direktor den ROBINSON Club Ampflwang.

„Viel hat sich seither in Ampflwang getan“, sprudelt es aus Soller heraus. Es wurden sämtliche Zimmer erneuert, der Sauna-, Schwimm- und Fitnessbereich saniert, sowie das Indoor Cycling komplett erneuert. Ein Teil der großen Tennishalle wurde in das bei Kindern beliebte „Robys Abenteuerland“ umgewandelt und durch einen Zubau das Restaurant um einen modernen Panorama-Bereich sowie eine schöne Dachterrasse erweitert. Neben dem bewährten ROBINSON Club Kinder - Entertainment („Roby Club“) wurde zudem unter dem Motto „Super Minis“ die Kinderbetreuung ab dem 2. Lebensjahr in Österreich eingeführt.
 
Seit der Saison 2014/2015 ist der ROBINSON Club Ampflwang als Ganzjahresclub aufgestellt. „Mit einer hohen Auslastung ist diese Rechnung aufgegangen“, freut sich Clubdirektor Hanspeter Soller, der auch im Bereich Meetings & Incentives durch die neun Seminarräume (mit Tageslicht und Blick ins Grüne) voll punkten kann. Der größte Raum fasst 500 Personen, die Gesamtfläche erstreckt sich über 1.170 m². Auch diesbezüglich wird der Club Ampflwang seiner Rolle als Flaggschiff in Österreich voll und ganz gerecht. 

Robinson in Stichworten

Robinson wurde 1970 zusammen von TUI und Steigenberger gegründet. Heute ist die Robinson Club GmbH mit Sitz in Hannover eine 100-prozentige Tochter des TUI Konzerns, erwirtschaftet einen Umsatz von rund 190 Mio. Euro und betreibt unter dem Slogan „Zeit für Gefühle“ 24 Clubanlagen in Europa, Afrika und Asien. Mit einer Kapazität von 2,898 Millionen Betten (Anzahl Betten, multipliziert mit Öffnungstagen) wurde laut Geschäftsbericht 2014/2015 der TUI AG eine Auslastung von 72,6 Prozent sowie ein Erlös pro Bett von 90,97 Euro erzielt.

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Impressionen aus dem ROBINSON Club Ampflwang

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 04. November 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben