ÖHV

Fortsetzung für die Erfolgsgeschichte der Trainees

T.A.I. 24 TOP News

„Der ÖHV-Trainee ist eine Erfolgsgeschichte wie sie im Buche steht, aus der Branche für die Branche“, freut sich Alexander Ipp, Vizepräsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) und Inhaber der Ipp Hotels, und gratuliert den Absolventinnen und Absolventen des 7. Jahrgangs bei der Diplom-Verleihung an den Tourismusschulen Semmering. Und Ipp weiß wovon er spricht: Die Hotels seiner Gruppe gehören zum Pool der Ausbildungsbetriebe des Lehrgangs, er selbst beschäftigt einige ehemalige Trainees. „Genau hier liegt der Mehrwert für die Ausbildungsbetriebe. Rund 80 % der Trainees bleiben nicht nur in der Branche, sondern auch großteils in den Betrieben, in denen sie gelernt haben. Ein Win-win für alle Beteiligten“, streicht Mag. Gerald Haberl, Studienkoordinator am Tourismuskolleg Semmering, hervor.

50 neue Trainees, international & universitär

Dass man mit dem Ausbildungsformat nicht nur den Zahn der Zeit, sondern auch die Bedürfnisse der Hotellerie getroffen hat, ist Brigitta Brunner, BA, Leiterin des ÖHV-Campus, überzeugt: „Junge MaturantInnen werden in zwei Jahren fit für das daily business und können sofort überall im Betrieb eingesetzt werden.“

Auch die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Mit 50 angehenden Trainees hat man einen neuen Anmelderekord. Sich auf den Lorbeeren ausruhen ist für Haberl aber keine Option: „Wir arbeiten konstant daran den Lehrgang weiterzuentwickeln. In einem nächsten Schritt werden wir internationaler: erstmals gibt es die Möglichkeit den Praxisunterricht im Bayrischen Hof in München zu absolvieren.“ Zudem wird der Trainee universitär, in einem Jahr gibt es die Möglichkeit die Ausbildung mit einem Bachelor-Titel abzuschließen.

Mehr Infos zum ÖHV-Trainee unter www.oehv-trainee.at

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 03. Juli 2018

Foto: © Tourismuskolleg Semmering

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben