Tourismus-Bilanz Sommersiason 2016

Bester Österreich Sommer? Bei genauem Hinsehen „jein“

T.A.I. 24 TOP News

Die abgeschlossene Sommersaison 2016 (Mai bis Oktober) kann laut WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung im historischen Vergleich „als eine der erfolgreichsten im österreichischen Tourismus“ bezeichnet werden. Konkret kletterten die nominellen Tourismuseinnahmen (also ohne Berücksichtigung der Inflation) um 5,7 Prozent auf 12,37 Mrd. Euro, womit ein neuer Höchstwert erzielt wurde. Die Zahl der Übernachtungen kletterte um 5,1 Prozent auf 72,92 Millionen nach oben.

Die Nächtigungszahlen sind die besten seit dem Sommer 1993 (damals wurden 73,6 Millionen Übernachtungen gezählt). Das bislang stärkste Nächtigungsvolumen wurde in der Saison 1980 mit 78,2 Millionen erzielt.

Die bisher höchsten Umsätze wurden in den Jahren 2008 (11,03 Mrd. Euro) und im Vorjahr 2015 (11,71 Mrd. Euro) erzielt.

Festzuhalten ist allerdings, dass der Umsatzanstieg in Relation zu den Übernachtungen heuer schwächer ausgefallen ist, als im Sommer 2015. Damals stand dem Nächtigungsplus von 3,3 Prozent ein Umsatzplus von 6,0 Prozent gegenüber.

Preisbereinigt (also inkl. Inflation) lag das Umsatzwachstum heuer bei 4,9 Prozent. Der vom WIFO angeführte Qualitätsindikator „realer Aufwand je Nächtigung" verringerte sich sogar um –0,2 Prozent.

 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 29. November 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben