Bergsommer Tirol

St. Anton schlägt alle Sommer-Rekorde! 20 Prozent Nächtigungs-Plus

T.A.I. 24 TOP News

Österreichs Tourismus-stärkstes Bundesland, Tirol, konnte in der ersten Sommerhälfte mit einem Nächtigungszuwachs von 4 Prozent aufwarten. Sechs der 34 Tourismusverbände (TVBs) hatten Rückgänge zu verzeichnen, der Rest lag zum Teil kräftig im Plus.

Die Spitze markiert – und das mit großem Abstand – St. Anton am Arlberg. Bereits im Vorjahr verbuchte die Region ein Nächtigungsplus im Sommer von 17,69 Prozent, die heuer zur Sommerhalbzeit (Mai bis Juli) nochmals um weitere 20,6 Prozent übertrumpft wurden (innerhalb von zwei Saisonen legte St. Anton damit um nahezu 50 Prozent zu!). Mit zweistelligen Zuwächsen im laufenden Sommer können auch Tux-Finkenberg, das Lechtal sowie Serfaus-Fiss-Ladis aufwarten (siehe untenstehende Tabelle).

In absoluten Zahlen konnte der Ötztal Tourismus mit einem Zuwachs um 42.914 Nächtigungen (plus 9,6 Prozent) am besten performen, gefolgt von Serfaus-Fiss-Ladis (plus 36.137 Übernachtungen) und Osttirol (um 35.337 Nächtigungen bzw. 7,5 Prozent mehr). St. Anton liegt gemessen an den absoluten Zuwächsen an 9. Stelle unter allen TVBs.

Die starke Sommer-Entwicklung von St. Anton bereits in der zweiten Saison hintereinander mit höheren zweistelligen Zuwüchsen ist kein Zufall, sondern Ergebnis einer vor mehreren Jahren erfolgten Grundsatzentscheidung. Worin die bestand und welche Maßnahmen seither gesetzt wurden, die sich als wahrer Nächtigungs-Turbo im Sommer erweisen, darüber ausführlich in der T.A.I. am 8. September.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 06. September 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben