B.T.B. Trendumfrage

Platz an der Sonne für Wien und Österreich als Top-Busreiseziele

Print-Ausgabe 19. Oktober 2019

Beide führen die Top 5 Listen der beliebtesten Busreise-Destinationen für Städte und Länder an – Italien beleibt stark, Rom holt wieder auf

Österreich ist und bleibt das Trend-Ziel Nummer 1 der österreichischen Bustouristik. Das geht aus der aktuellen Trendumfrage hervor, die von Busreisen.cc und T.A.I. traditionell im Vorfeld der B.T.B. (Bus Travel Business) durchgeführt hat. Wie bei allen vorangegangenen Umfragen rangiert die Alpen- und Donaurepublik an erster Stelle, bei 15 Prozent der Umfrage-Teilnehmer mit steigender Tendenz und nur bei 11 Prozent mit negativem Trend.

Die Top-5 Länder

Platz 2 hat sich Italien gesichert, das mit Ausnahme von 2015 stets diese Position innehat. Bei 18 Prozent der Busunternehmer verzeichnet Italien heuer sogar steigende Tendenz (kein anderes Top-5 Land kommt auf einen so guten Wert) und nur 10 Prozent stellen rückläufige Nachfrage fest, ebenfalls so gering, wie bei keinem anderen der Top-5 Destinationen.

An dritter Position liegt heuer wieder Deutschland (14 Prozent steigende Tendenz, 16 Prozent sinkend), das damit erstmals in der Busreisen.cc Trendumfrage vor Kroatien liegt. Die „Republika Hrvatska“ rangierte vor vier Saisonen noch auf Platz 2. Nur 69 Prozent der Busunternehmer attestieren Kroatien heuer gleichbleibende Nachfrage, der geringste Wert unter den Top 5 Ländern.Diese werden von Tschechien komplettiert, das zum zweiten Mal Slowenien aus der Spitzengruppe verdrängt hat. Ob es 2019 dabei bleibt, wird sich weisen: Lediglich 10 Prozent der Busunternehmer stellen bezüglich Tschechien heuer steigende Tendenz fest (der schwächste Wert aller Top 5 Ziele), bei 18 Prozent ist sie rückläufig.

Die Top-5 Städteziele

Bei den Top-5 Städtezielen rangiert Wien gemäß Trendumfrage unter Österreichs Busunternehmern traditionell auf Platz 1, was sich auch im traditionell höchsten Wert bezüglich gleichbleibender Tendenz zeigt (heuer 81 Prozent).Berlin konnte wie im Vorjahr und 2015 Platz 2 sichern, gefolgt von Rom, das nach seinem Tief 2015 und 2016 nun wieder Platz für Platz gut macht. Mit 20 Prozent rückläufiger Tendenz weist die „ewige Stadt“ diesbezüglich aber den schlechtesten Wert auf. Trotzdem konnte Rom heuer Prag von dessen angestammten 3. Platz verdrängen. Tschechiens Hauptstadt hält damit heuer erstmals „nur“ die vierte Position.

Wien, Berlin, Rom und Prag ist jenes Städtequartett, das ohne Unterbrechung in den Top-5 der Trendumfrage rangiert. Dresden, Budapest und München wechseln einander hingegen in diesem Spitzenfeld ab, wobei heuer die sächsische Hauptstadt die Nase vorne hat: Bei 13 Prozent der Busunternehmer weist sie steigende Tendenz auf, so hoch wie kein anderes Städteziel. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 19. Oktober 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben