ÖHV Destinationsstudie

Städte sowie Sport & Berg gewinnen, Donau im Rückwärtsgang

T.A.I. 24 TOP News

Die ÖHV (Österreichische Hoteliervereinigung) hat dieser Tage ihre 17. Destinationsstudie präsentiert. Darin werden die 99 österreichischen Destinationen einem Performance-Test im Zeitraum 2012-2015 unterzogen. Gegenüber der Studie 2011-2014 gab es zahlreiche Veränderungen (siehe Destinations-Karte).

  • Generell gilt, dass Städte weiter stark performen, ebenso Sport&Berge.
  • Der Donauraum – mit Ausnahme der Städte Linz und Wien – verbucht generell (sowohl in OÖ als auch in NÖ) eine schlechtere Performance, als in der Destinationsstudie 2011 – 2014.
  • Verbessert zeigt sich in den östlichen Bundesländern nur das Weinviertel.
  • In der Zentralregion performen die Hochsteiermark und die Urlaubsregion Murtal besser, als 2011-2014.
  • Im Süden geht es turbulent zu: die Regionen Graz und Klagenfurt gewinnen, ebenso Kärnten Mitte, Klopeiner See-Südkärnten und das Lavantal.
  • Die Süd-Weststeiermark hingegen schneidet schlechter ab. Verschlechtert haben sich zudem die Regionen Nockberge und Nassfeld-Pressegger See.
  • In Salzburg rutscht die Region Großarl zurück, ebenso das Salzburger Saalachtal, der Lungau sowie im Norden das Salzburger Seenland, der Fuschlsee und das Tennengebirge.
  • Die Salzburger Sportwelt verbesserte ihre Performance, ebenso der Tennengau/Dachstein West, das Salzkammergut und die Region Wolfgangsee.
  • Auch im Westen tut sich einiges: Das Pillerseetal und der Achensee weisen eine schlechtere Performance auf, als in der letzten Destinationsstudie, gleiches gilt für die Naturparkregion Reutte, Tirol West und die Alpenregion Bludenz.
  • Zugelegt haben hingegen Lech-Zürs, Paznaun-Ischgl, St. Anton am Arlberg und das Lechtal, das Wipptal, Seefeld, Hall Wattens und die Silberregion Karwendel. Auch die erste Ferienregion Zillertal und der Wilde Kaiser legten zu.

Sieger der Destinationsstudie mit der höchsten Performance ist die Bundeshauptstadt Wien, vor Innsbruck und seine Feriendörfer, der Stadt Salzburg und Bodensee-Vorarlberg (gehört zu Städte & städtisches Umland).

Beste Ferienregion ist das Ötztal auf Platz 5, vor Seefeld, Saalfelden-Leogang und Zell am See-Kaprun. Mit den Umgebungsorten Salzburg Stadt und Klagenfurt komplettierten zwei städtische Regionen die Top-Ten. Ausführlicher Bericht in der T.A.I. vom 7. Oktober.

Die Destinationsstudie in Stichworten

Seit dem Vorjahr fußt die Destinationsstudie auf dem neuen Analysemodell, das gemeinsam mit Manova, Destinations- und LTO-Vertretern erarbeitet wurde. Basis ist die Nächtigungsstatistik (Daten: Statistik Austria). Ausgehend davon werden die abgeleiteten Indikatoren

  • Nächtigung,
  • Auslastung,
  • Marktanteil,
  • Saisonalität und
  • Internationalität

bzw. deren Veränderung zum Vorjahr bewertet (Top-Performer, gute Performer, mäßig Performer und schwache Performer). Ebenso findet sich auch die Regionsclusterung (10 Kategorien, von Städten über Sport/Berge, Sport/Kultur bis Natur/Genuß) nach T-MONAKriterien wieder.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 27. September 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben