Tourismuspreis Niederösterreich

Neue Akzente, starke Impulsgeber

Print-Ausgabe 7. Oktober 2016

Zum 20. Geburtstag bekam Niederösterreichs höchste Auszeichnung im Tourismus einen Relaunch – die Burg Perchtoldsdorf bot dafür den würdigen Rahmen

Mit dieser Auszeichnung wollen wir Persönlichkeiten und Institutionen würdigen, die zu einem relevanten Tourismusthema besondere Leistungen erbracht haben und somit Impulsgeber für die gesamte Tourismuswirtschaft in Niederösterreich sind.“ Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav stellte gleich in ihren Einführungsworten klar, wie hoch die Wertigkeit des Tourismuspreis Niederösterreich angesiedelt wurde. Entsprechend stolz dürfen die Preisträger sein und waren es auch, wie die bewegten Dankesworte von Abt Georg Wilfinger (Stift Melk), „Graselwirtin“ Anna Rehatschek und Intendant Werner Auer nach der feierlichen Zeremonie bewiesen.

Für die 20. Auflage des Tourismuspreis Niederösterreich wurde so gut wie alles erneuert (Location, Termin, Kategorien und sowie T.A.I als Medienpartner). Petra Bohuslav: „Genauso wie es im Tourismus notwendig ist, immer wieder neue Impulse zu setzen, so haben wir das 20. Jubiläum zum Anlass genommen, auch hier neue Akzente zu setzen.“

Was blieb, sind der Hauptsponsor Niederösterreichische Versicherung mit Vorstand Bernhard Lackner, die von Prof. Karl Korab gestalteten Bronze-Skulpturen und die bereits erwähnte hohe Wertigkeit der Auszeichnung. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung: „Die mit der heutigen Verleihung 61 Gewinner sind nicht nur wertvolle Vorbilder, sondern prägen auch als Botschafter das positive Image Niederösterreichs.“

Schauplatz des Festaktes war diesmal Burg Perchtoldsdorf, die ihre Qualitäten als Veranstaltungs-Location voll ausspielen konnte. Die Verleihung ging in dem mehr als 400 Personen fassenden Neue Burgsaal über die Bühne, der einen modernen Kontrapunkt in das historische Umfeld setzt.

Für die Kulinarik sorgte die NÖ Wirtshauskultur mit regionalen und saisonalen Schmankerln. Unterstützt wurde das Team im Service und an den Kochstationen vom jungen Kochnachwuchs, den Zauberlehrlingen Christoph Edelbacher (Klostergasthof Heiligenkreuz), Magdalena Mayr (Bärenwirt), Simon Gartner (Bärenwirt) und Philipp Vizi (Landgasthof zur Linde). 

Gelebte Regionalität

Zur „GastgeberIn des Jahres“ wurde Anna Rehatschek gekürt. Die Patronin des Gasthauses „Graselwirtin“ in Mörtersdorf (in der Nähe der Rosenburg bei Horn) gilt als eine der großen Botschafterinnen der NÖ Gastlichkeit. Ihre 1991 eröffnete Gastwirtschaft – benannt nach dem legendären Räuberhauptmann Grasel – wurde durch gelebte Regionalität, Qualität und Nachhaltigkeit zu einem gastronomischen Leitbetriebs im Waldviertel.
Serviert werden regionale Waldviertler Schmankerln, gutbürgerliche Hausmannskost, hervorragende Weine und gepflegte Biere und bestes Service. Die Laudatio übernahm niemand geringerer als der langjährige Stammgast der Graselwirtin, Justizminister Wolfgang Brandstetter.

Innovation & Tradition

Den Preis in der Kategorie „BotschafterIn“ erhielt Stift Melk. Das bald 1.000-jährige Benediktinerkloster (es wurde im Jahr 1089 gegründet) ist nicht nur NÖs meistbesuchtes Ausflugsziel, sondern mit seinem prachtvollen Ensemble ein millionenfach publiziertes „Schlüsselbild“ und damit Botschafter für Niederösterreich. Trotz aller Traditionen – als Wahrzeichen der Welterberegion Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe – hat das Stift stets Mut zur Innovation bewiesen. So wurde auch der Tourismus als Einnahmequelle erschlossen. Das wertvolle Kulturerbe wird dabei zeitgemäß präsentiert. Abt Georg Wilfinger und Pater Dr. Martin Rotheneder, die den Preis von Laudatorin ORF-NÖ-Moderatorin Nadja Mader entgegen nahmen, zeigten sich sichtlich gerührt.

Kultur der Spitzenklasse

Der „Ehrenpreis“ ging an den Intendant der Felsenbühne Staatz, Werner Auer, der es auf der einstigen Winnetou-Bühne seit 17 Jahren äußerst erfolgreich schafft, auf höchstem künstlerischem Niveau Musicals in höchster Qualität darzubieten. Als Obmann des Theaterfest Niederösterreich trägt Auer zudem wesentlich zum erfolgreichen Kulturtourismus in dem Bundesland bei. Werner Auer koordiniert dabei Angebot und Vermarktung von 23 Spielstätten in ganz NÖ und ist damit mitverantwortlich, dass alljährlich rund 200.000 kulturinteressierte Gäste nach Niederösterreich kommen und professionelle Sommertheaterproduktionen an den schönsten Plätzen des Landes besuchen. Die Laudatio hielt der österreichischer Fernsehproduzent, Theaterleiter, Musicalautor und Privatdozent Dr. Peter Hofbauer.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 07. Oktober 2016

V.l.: Prof. Christoph Madl, MAS (Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung), Pater Dr. Martin Rotheneder (Stift Melk), Werner Auer, Anna Rehatschek, Abt Georg Wilfinger (Stift Melk),  Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav - © Niederösterreich-Werbung/ Romanseidl

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben