T-MONA 2017/18

Größte Gästebefragung Europas startet „zeitnah und effizient“ durch

Print-Ausgabe 8. September 2017

Die vierjährige Pause von T-MONA wurde zu deren Digitalisierung genutzt – das öffnet zusätzliche Möglichkeiten – Regionen können sich noch bis Mitte September anmelden.

Die Gästebefragung der Österreich Werbung, T-MONA (Tourismus Monitor Austria), startet nach einer mehrjährigen Pause – die für 2015/2016 vorgesehene Umfrage wurde ausgesetzt – in die nächste Runde. Die Unterbrechung diente dazu, um T-MONA gemeinsam mit dem Partner MANOVA Marktforschung auf neue digitale Beine zu stellen. Mit eingebunden sind das Wirtschaftsministerium und die Bundessparte Tourismus der WKÖ.

Die nunmehr gewährleistete digitale Durchführung – Gäste können so über die Einstiegsseite des öffentlichen W-LANs oder die vorhandenen B2C Online-Kanäle der touristischen Player angesprochen werden – ermöglicht laut ÖW ein „zeitnahes und effizientes Monitoring.“ Der digitale Fragebogen ist in 20 Sprachversionen verfügbar. Erhoben werden u.a. Entscheidungswege zur Buchung, Reiseverhalten, Urlaubsausgaben sowie Struktur und Zufriedenheit der Gäste.

Durch die digitale Durchführung besteht die Chance, noch mehr Daten als bei der T-MONA Befragung 2013/2014 zu erhalten. Damals wurden rund 36.000 Interviews geführt. Insgesamt wurden seit dem Start von T-MONA im Jahr 2004 laut ÖW österreichweit rund 135.000 Gäste aus mehr als 15 verschiedenen Nationen befragt. T-MONA zählt damit zu den größten und effektivsten Gästebefragungen Europas. Entsprechend hoch sind auch die Kosten. Laut einer vom damaligen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner im Dezember 2016 beantworteten parlamentarischen Anfrage schwanken die jährlichen Ausgaben je nach Befragungswellen stark, „als durchschnittlicher Richtwert kann von rund 300.000 Gesamtkosten pro Jahr (Fixkosten des Systems, Kosten für Interviews, Auswertungen, etc.) ausgegangen werden.“

Bei der letzten T-MONA Befragung 2013/2014 haben neben der ÖW alle LTOs (Landes-Tourismusorganisationen) und 34 Regionen mitgemacht. Wie viele Regionen es heuer sein werden, steht noch nicht fest: Die Anmeldung für das Befragungsjahr 2017/2018 ist noch bis 15. September möglich. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 08. September 2017

im Bild: Petra Stolba, Geschäftsführerin Österreich Werbung

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben