Skigebiets-Kooperation

Alpen und Pyrenäen rücken durch Vereinbarung zusammen

Print-Ausgabe 12. Februar 2016

Im Rahmen der diesjährigen conos-Trend-Expedition wurde ein Vertrag unterzeichnet – es gab zudem viele interessante Erkenntnisse

Die österreichischen Skigebiete Serfaus, Fiss-Ladis, Turracher Höhe und Steinplatte Waidring haben Ende Jänner einen Kooperationsvertrag mit dem spanischen Weltcup- und (Snowboard-) WM-Ort Masella – La Molina unterzeichnet. Der Vertrag sieht vor, dass Saisonpass-Besitzer eines der genannten alpinen Skigebiete zwei Tage die Bergbahnanlagen von Masella – La Molina in den Pyrenäen (135 Pistenkilometer, 32 Liftanlagen) kostenfrei nutzen können und umgekehrt.

Der Vertrag wurde im Rahmen einer „Trend-Expedition“ nach Spanien (Masella – La Molina), Andorra (Skigebiet Grandvalira) und Frankreich (Ax 3 Domaines) fixiert, die von der conos Gmbh initiiert worden ist. Ziel der Exkursion war ein Austausch mit den Bergbahn-KollegInnen, sowie der Vergleich dieser drei Skigebiete mit dem eigenen Angebot.
 
„Vor allem der Innovationsgeist im Marketingbereich der Kollegen aus Masella überraschte, wie der Kooperationsvertrag zeigt“, äußert sich Arnold Oberacher, Geschäftsführer von conos Wien, beeindruckt.

Das Skigebiet Grandvalira (210 Pistenkilometer, 67 Liftanlagen) überzeugte u.a. durch einzigartige Familienangebote (Kinderbetreuung, Themenpisten, Skischulen, etc.), einem Iglu-Hotel oder Baumhaus-Zimmer mitten im Skigebiet.

Ax 3 Domaines (80 Pistenkilometer, 17 Liftanlagen) im französischen Teil der Pyrenäen wiederum fokussiert aufgrund der geografischen Nähe zu Toulouse stark auf die Entwicklung des Tagestourismus.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 12. Februar 2016

V.l.: Fritz Gambs (Bergbahnen Turracher Höhe), Florian Brandtner (Bergbahn Steinplatte Waidring), Xavier Nolla (Skigebiet Masella), Benny Pregenzer (Bergbahnen Fiss-Ladis) und Mag. Georg Geiger (Seilbahn Komperdell, Serfaus)

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben