Ostasien-Tipps von Walter Tretenhahn

Von Wanderungen am Fujiyama zu Spaziergängen in Pjöngjang

Print-Ausgabe 23. September 2016

Highlights & Geheimtipps in China, Taiwan, Japan und Korea – W. Tretenhahn gewährt Einblicke in eine Region zwischen Hypermoderne und Tradition

Der Wiener Nischenveranstalter Eastlink kann auf 30 Jahre Erfahrung bei Asienreisen zurückgreifen. Geschäftsführer Walter Tretenhahn kennt die ostasiatischen Länder China, Taiwan, Korea und Japan seit den 80er-Jahren, als er begann, sein Geschäft mit Outgoing nach China und Incoming aus Ostasien aufzubauen. Heute zählt er zu den Top-Experten für die Region. Grund genug für T.A.I., Walter Tretenhahn im Rahmen dieses Ostasien-Specials nach Tipps zu befragen.

Als „exotisch-faszinierende Mischung aus Geschichte, Tradition und dynamischer Gegenwart“ beschreibt Tretenhahn das Länderquartett China, Taiwan, Japan und Korea. Gäste mit einem Interesse an Buddhismus, spektakulären Landschaften und variantenreicher Kulinarik kämen hier auf ihre Kosten, Badeurlauber hingegen weniger. „Alle vier Länder sind am besten als Gruppenreise zu empfehlen“, so der Eastlink-Chef. Angenehm für Reisende sei außerdem die große Gastfreundschaft ebenso wie das Interesse und die Freundlichkeit gegenüber BesucherInnen aus Österreich.

„Das alte ‚Reich der Mitte‘ mit den vielfältigen Religions- und Kulturzeugnissen sowie Landschaftswundern ist ein Muss für jeden Fernreise-Begeisterten“, schwärmt Tretenhahn über China. „Vor allem Shanghai ist durch seine überwältigende, teilweise kühne Moderne hochinteressant.“ Auch in Japan faszinieren die Gegensätze zwischen der Gläubigkeit, dem Traditionsbewusstsein und der Hypermoderne: „Kyoto ist absolut sehenswert, wenn mehr Zeit ist, auch Hiroshima“, so Tretenhahn.

Korea sei hingegen eher kein Ziel für Asien-Neulinge. Während Südkorea neben historischen Stätten auch eindrucksvolle Landschaften und religiöse Highlights bietet, sei Nordkorea keine einfache Destination. Seit 2010 ist Eastlink die österreichische Vertretung des staatlichen Reisebüros Nordkoreas. Tretenhahn: „Trotz der politischen Problematik und – des Öfteren – Säbelrasseln sind alle Reiseteilnehmer der letzten Jahre zufrieden und beeindruckt zurück gekommen.“ Auch Taiwan sieht er eher als Ziel für Fortgeschrittene. Ein Vorteil hier sind wiederum gute Kombinationsmöglichkeiten mit anderen asiatischen Zielen.

Generell empfiehlt der Asien-Experte stets offen und freundlich zu sein. „Das kommt sofort zurück.“ Trotz der unzähligen Reize bedauert Tretenhahn, dass viele „Orte der Besinnung“ durch steigenden Inlandstourismus, vor allem in China, weniger werden.
 
Nach seinen persönlichen Lieblingszielen gefragt nennt der Eastlink-Chef den Süden Chinas um Yangshuo sowie die Provinz Sichuan – „auch wegen der scharfen Küche“. Als Highlight in Taiwan nennt Tretenhahn Sundowner und Abendessen im 85. Stock des Taipei Financial Centers. In Südkorea zählen „temple stays“ in einem der vielen Klöster zu seinen Favoriten, in Nordkorea traditionelle Bulgogi-Barbecues in den Myohyang-Bergen sowie Spaziergänge an der Taedong-Promenade in Pjöngyang, umgeben von neugierigen Einwohnern. In Japan empfiehlt Tretenhahn die Onsen-Thermalhotels, eine Wanderung auf dem Fujiyama und einen Abstecher durch eines der Barviertel: Walter Tretenhahn: „Egal, ob in Tokyo, Kyoto, Osaka et cetera – am besten kurz vor 22.00 Uhr, wenn alle leicht Sake-Illuminierten Büroangestellten unbedingt ihre letzte U-Bahn erreichen müssen.“ 

Eastlink-Tipps für den Verkauf

  • Die richtige Reisezeit – günstige Angebote in der Regen oder Taifunzeit sind nur scheinbar attraktiv
  • Geführte Touren – aufgrund der Sprachschwierigkeiten
  • Ein ausbalanciertes Programm – Freizeit für individuelles Erleben einbauen
  • Die traditionellen Urlaubswochen meiden (z.B.: Golden Week, Nationalfeiertage, chinesisches Neujahr) – Inlandsflüge sind dann meist übervoll
  • Auf die Preise achten: Korea, Taiwan und Japan sind teure Länder. China ist (noch) vergleichsweise günstig.
  • Sich bei schwierigen Fragen und Kombinationen an Spezialisten wenden
Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 23. September 2016

Foto: Walter Tretenhahn, Asienspezialist seit über 30 Jahren, gibt Verkaufstipps und verrät seine persönlichen Highlights

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben