Griechenland-Tipp von Silvana Redo

Robinson auf der Traum-Insel
„Himmlische Lage, tolle Kulinarik“

Print-Ausgabe 30. Juni 2017

Die Sales & Marketing Managerin von Robinson in Österreich zögert nicht lange, wenn es um ihren absoluten Favorit geht: den ROBINSON Club Daidalos auf Kos.

Sie gilt als Top-Adresse für Familienurlaub und ist der geheime Favorit von Silvana Redo, Regional Sales & Marketing Managerin für Österreich und die Schweiz von Robinson: die Insel Kos. „Es ist meiner Meinung nach die schönste der Dodekanes-Inseln.“ Das hat, wie Silvana Redo versichert, nicht nur mit dem „wunderschönen ROBINSON Club Daidalos“ zu tun, aber er trägt nicht unwesentlich zu ihrer Kos-Liebe bei: „Auf einer 60 Meter hohen Klippe über dem Meer inmitten einer grünen Gartenanlage gelegen, ist der Blick über die blau schimmernde Ägäis gerade bei Sonnenuntergang einmalig. An diese Aussicht erinnere ich mich gerne immer dann, wenn das Fernweh mal wieder zuschlägt.“

Am ROBINSON Club Daidalos begeistern sie „die himmlische Lage, die tolle Kulinarik sowie die große Gastfreundschaft vor Ort immer wieder.“ Für jene, die ihn noch nicht kennen: Der Club ist wie ein griechisches Dorf mit kleinen, weißen Häusern aufgebaut. Vom Clubgelände auf den Klippen, das ein kleiner Tempel überragt, führt eine Natursteintreppe direkt zum langen, feinsandigen Strand. Redo: „Etwas Fußfaulere können aber auch den Aufzug nehmen.“

Besonders Wassersportler sind laut Redo im ROBINSON Club Daidalos optimal aufgehoben: „Es wartet eines der schönsten Wassersportreviere Griechenlands auf sie. Die mittelstarken bis starken Winde sind super geeignet für Windsurfer, Katamaransegler und Stand-Up Paddler, sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene.“

Technik-Freaks legt sie ein Umwelt-Zimmer ans Herz: „Dort kann man per Computersteuerung messen, wie hoch der eigene Ressourcen-Verbrauch ist.“ Der Gast sieht, wie viel Liter Wasser er beim Duschen benötigt, wie viel Energie die Klimaanlage verbraucht und wie viel Strom nutzlos verpufft, wenn er das Licht beim Verlassen des Zimmers anlässt. Redo: „Die eigenen Werte können dann mit dem Durchschnittsverbrauch aller Gäste verglichen werden.“

Auch Kultur- und Archäologie-Interessierte sind auf Kos gut aufgehoben. Mittels geführter Tour oder Mietwagen sollte unbedingt die Tempelanlage Asklepion besichtig werden, das Heiligtum des Asklepios (auf Deutsch auch als Äskulap bekannt), das dem antiken Gott der Heilkunst gewidmet ist und seit dem 4. Jhdt. vor Christus der Behandlung Kranker gewidmet war sowie eine Medizinschule beherbergte. Silvana Redo: „Die bedeutendste archäologische Stätte der Insel Kos ist wirklich sehr beeindruckend.“ 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. Juni 2017

Kos-Kultur pur: Silvana Redo und der TUI Reiseleiter Argiris

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben