Ferienflüge 2016/2017

Weniger Osten, mehr Westen. Veränderter Schwerpunkt im Winter

Print-Ausgabe 4. November 2016

Das Flugangebot zu Ferienzielen in der Saison 2016/17 bringt neben neuen Fernstrecken vor allem auch eine Verlagerung des Geschehens ins westliche Mittelmeer

Österreichs Ferienflugangebot präsentiert sich im Winter 2016/2017 gegenüber dem Vorjahr stark verändert. Damit flossen die Trends und Entwicklungen, die bereits während der Sommersaison den Markt dominierten, auch in die Winter-Planungen ein. Als neuer Player hat sich Eurowings etabliert, das zusammen mit Air Cairo das Ägypten-Geschehen stark verändert. Generell wurden die Frequenzen in das östliche Mittelmeer sowie auch nach Ägypten reduziert. Im Gegenzug kommt es zu einem stärkeren Angebot in Spanien und Italien. Portugal findet sich neu im Ferienflug-Timetable für den Winter. Neu auf der Fernstrecke sind Miami und Havanna durch Austrian Airlines, wodurch Kuba zusätzlich zu Varadero mit Condor erstmals über eine zweite Nonstop-Verbindung von und nach Österreich verfügt.

Zunächst nach Ägypten: vor einem Jahr sah die Planung noch bis zu 18 wöchentliche Frequenzen vor, davon 13 alleine nach Hurghada. Das Top-Ziel am Roten Meer wird heuer nur noch achtmal pro Woche angeflogen. Marsa Alam bleibt mit drei Frequenzen ab Wien unverändert, während Sharm el Sheikh nach zwischenzeitiger Komplettstreichung zwar ein Comeback feiert, aber nur noch ab Wien angesteuert wird.

Kräftig reduziert wurden auch die Türkei-Flüge von 15 im Vorjahreswinter auf heuer nur noch 7, wobei ebenso wie im Falle von Ägypten erfreulich ist, dass auch weiterhin die Bundesländer-Airports Salzburg, Graz und Linz berücksichtigt werden.

In Italien wird während der Wintermonate neu neben Catania auch Neapel angeflogen. Portugal fand sich vor einem Jahr noch nicht im Ferienflug-Timetable. Heuer steuern NIKI und Eurowings Faro an, myAustrian Holidays und NIKI Funchal.

In Spanien am Festland wird Malaga zusätzlich zu NIKI auch von Eurowings angeflogen, neu sind Alicante (NIKI) und Jerez (Eurowings). Beide haben auch Palma de Mallorca im Programm, NIKI auch ab Salzburg und Graz.

Von 17 auf 21 Verbindungen gestiegen ist das Angebot auf die Kanaren, wobei NIKI ab Linz die Ryanair-Lücke nach Teneriffa geschlossen hat. myAustrian Holidays fliegt die größte der Kanaren-Inseln nun zweimal an.

Die komplette Aufstellung aller Ferienflüge im kommenden Winter ab Wien und den Bundesländern inklusive Rotationszeiten, Verkehrstagen, Fluggerät und der Reiseveranstalter findet sich unter https://joom.ag/DCHQ

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 04. November 2016

Gianni Ferruccio Valduga
04. 11. 2016
Vergessene Westen: Innsbruck Kranebitten International Airport
Wozu hat Innsbruck einen internationalen Flughafen?

... ziemlich auffallend: die Flüge sind nur ab Wien, Salzburg, Graz oder Linz! Wann wird sich was ändern?

Danke für Ihre Antwort.

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben