Lufthansa Group

Im Osten viel Neues! Zagreb und Wien rücken zusammen

Print-Ausgabe 26. Februar 2016

Birgit Reischl und Bernhard Wodl

Das Swiss Österreich & CEE Team wird mit dem künftig für fünf Balkan-Länder für die Lufthansa Group verantwortlichen Bernhard Wodl eng kooperieren

Die Änderungen in der Organisationsstruktur des Lufthansa Konzerns machen auch vor Swiss in Österreich nicht halt: „Derzeit wird im Konzern alles dahingehend geprüft, wie man die Effizienz in den Märkten noch weiter stärken kann“, so Bernhard Wodl, seit Ende 2009 als Head of Swiss Austria und Central Eastern Europe (CEE) tätig. Im April übersiedelt er, wie bereits berichtet, nach Zagreb, um als General Manager der Lufthansa Group für Slowenien, Kroatien, Bosnien & Herzegowina, Serbien und Montenegro die gesamten Verkaufs- und Marketingaktivitäten in dieser Region zu verantworten.

Gegenüber seiner bisherigen Tätigkeit ist Wodl künftig für „weniger Länder, aber mehr Airlines“ zuständig. Organisatorisch ändert sich im neuen Wirkungsbereich nichts (zwölf MitarbeiterInnen in fünf Ländern, Verantwortung für LH, Swiss, Austrian und Brussels, in manchen Fällen auch für Eurowings). Sein Vorgänger in Zagreb, Hannes Steinacker (wie Bernhard Wodl ein ehemaliger Austrian-Mitarbeiter), übersiedelt nach Moskau und wird stellvertretender Generaldirektor bei AEROMAR, einem Joint Venture zwischen LSG Sky Chefs und Aeroflot.

Mit dem Swiss-Team in Wien wird Wodl weiterhin eng zusammenarbeiten. Dort gibt es vorerst keinen direkten Nachfolger für ihn: Die Leitung erfolgt von Frankfurt aus durch Iris Malich, die seit fünf Jahren als Country Managerin für Swiss in Deutschland fungiert und ab April auch für Österreich und CEE verantwortlich zeichnet. „Wir sind für 16 Länder zuständig“, sagt Birgit Reischl, die seit vier Jahren im Wiener Swiss-Büro als Manager Marketing, PR & Pricing tätig ist. Darunter fällt „alles von Polen bis Albanien und von Österreich bis Rumänien.“

Zusammen hatten Bernhard Wodl und Birgit Reischl 2015 „ein tolles Jahr, wir haben in unserer Region neun Destinationen eröffnet.“ Das entsprach zwei Fünfteln (!) aller neuen Europa-Strecken von Swiss, darunter Graz, Sarajewo (ab Genf und Zürich), Krakau, Sofia und Zagreb (vier wöchentliche Flüge). „Es war eine spannende Aufgabe. In jeder Destination haben wir ein bis zwei Events für Reisebüros und Presse abgehalten, jeweils in enger Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus“, erinnert sich Reischl, die mit ihrem Team für jedes neue Ziel eine eigene Preisstruktur anlegen musste.

Alle neuen Destinationen entwickeln sich gut, „einzig Ljubljana ist nicht aufgegangen“, so Bernhard Wodl. Einen besonders starken Start hatte Krakau: „Für den Erstflug war ein 107-sitziger Avro-Jet vorgesehen, geworden ist es ein Airbus A321 mit 219 Plätzen.“ Am selben Tag wurde damals auch Sarajevo eröffnet (eine derartige Überschneidung gab es 2015 in der Region noch mit Graz und Ljubljana). „Da waren wir sportlich unterwegs“, sagt Birgit Reischl, die sich die überschnittenen Eröffnungstermine mit Bernhard Wodl aufgeteilt hat, um an beiden Orten präsent zu sein.

Den Markt, für den er ab April für die Lufthansa-Group verantwortlich zeichnet (Austrian fliegt von Wien aus neun Destinationen in der Region an), kennt Bernhard Wodl also von der Swiss-Seite her bereits bestens. Wobei für heuer keine weiteren Eröffnungen auf dem Plan stehen: „Die Expansion von Swiss auf der Kurzstrecke ist abgeschlossen, jetzt geht es darum, die Strecken erfolgreich zu machen.“

Das gilt auch für Birgit Reischl und ihr siebenköpfiges Swiss-Team in Wien, dessen Fokus in den kommenden Monaten aber vor allem auf die Kapazitäts-Aufstockung in der Langstrecke gerichtet ist: durch Indienststellung der Boeing 777-300ER (T.A.I. berichtete in der vorigen Ausgabe, heuer werden sechs „Triple Seven“ zur Flotte stoßen, bis 2018 insgesamt neun) stehen gegenüber bisher pro 777-Flug um 20 mehr Business-Plätze und 100 mehr Economy-Sitze zur Verfügung. Für Swiss ist das ein Segen: „Wir hatten in der Vergangenheit immer zu wenig Sitzplätze“, so Birgit Reischl.

Dazu kommen die neuen Sonnenziele der Leisure-Tochter Edelweiss Air, die ab Frühling 2016 auch Nonstop-Verbindungen nach Rio de Janeiro und Calgary anbietet. Las Vegas wird von bisher drei auf fünf Frequenzen pro Woche aufstockt. An spannenden Aufgaben mangelt es also nicht, weder beim Swiss-Team in Wien, noch bei der Lufthansa-Group in Zagreb.

Kurzportraits Bernhard Wodl und Birgit Reischl

Bernhard Wodl startete seine Karriere im Jahr 1998 als Passenger Service Agent bei Austrian Airlines und wechselte 2000 in das Business Travel Center von Ruefa. Ab 2004 war er bei Lufthansa in Wien, zunächst als Pricing Specialist, am Ende als Manager Business Development Unit. Im Dezember 2009 übernahm Bernhard Wodl die Leitung von Swiss in Österreich und Central Eastern Europe.
Birgit Reischl begann ihre berufliche Laufbahn 2003 bei der Gulet Touristik als Marketing & Sales Controlling Coordinator und wurde nach der Fusion mit TUI Head of Marketing & Sales Distribution. 2008/2009 erwarb sie am Emerson College ein Master Degree, war danach in Branchen-fremden Unternehmen um im April 2012 bei Swiss in Wien die Aufgabe als Manager Marketing, PR & Pricing Austria & Central Eastern Europe zu übernehmen.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 26. Februar 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben