Mähren

Als (Bus-)Pilger unterwegs nach Velehrad, Olomouc, Brno und Co.

Print-Ausgabe 10. August 2018

Auf einer dreitägigen Bustour können Reisende die schönsten Städte der Region kennenlernen und Einblicke in die Volkskultur gewinnen

Busreisen sind wohl eine der umweltschonendsten Arten auf Reisen zu gehen. Deswegen bietet zum Beispiel der Veranstalter sabtours ab 17. August 2018 die Gelegenheit Mähren bequem mit dem Bus zu erkunden.

Blaudruck und Buswallfahrt

Die Abfahrt erfolgt in Wels, am Linzer Hauptbahnhof kann ebenfalls zugestiegen werden. Die tschechische Grenze wird bei Breclav überquert, dann geht es weiter nach Straznice in der südmährischen Weinregion. Dort angekommen besuchen die Reisenden eine traditionelle Blaufärber-Werkstatt und können das uralte Handwerk des Blaudrucks kennen lernen. Anschließend führt die Route weiter in den Wallfahrtort Velehrad am östlichen Fuß des Marsgebirges und nach Olomouc in der so genannten Hannakei. Der erste Reisetag endet mit der Einkehr in das Hotel Clarion Congress, in Olomouc.

Kultur und Quargel in Olmütz

Der zweite Tag beginnt mit einem Ausflug nach Kromeriz. Die Stadt ist vor allem wegen ihrer mit hübschen Bürgerhäusern gespickten Altstadt sehenswert. Ein weiterer Höhepunkt ist das erzbischöfliche Schloss, das in den Jahren 1848/49 den österreichischen Reichstag beherbergte und gemeinsam mit seinem Barockgarten zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen führt die Route weiter nach Roznov pod Radhostem in den Beskiden. Einen Besuch wert ist dort vor allem das „Walachische Freilichtmuseum“, ein sogenanntes „lebendes“ Museum mit beeindruckender Holzarchitektur.

Am späten Nachmittag geht es zurück nach Olomouc, wo die Altstadt mit dem Rathaus und der ebenfalls zum Weltkulturerbe gehörenden Dreifaltigkeitssäule besichtigt werden. Weitere Sehenswürdigkeiten, wie die Burg mit Bischofs­palast und Kanonikerhaus, die Festung und der Wenzelsdom, dürfen ebenfalls erkundet werden. Für kulinarische Abwechslung sorgt die Verkostung einer Olmützer Spezialität – des Quargels, eines Sauermilchkäses mit sehr markantem Geruch. Der Abend wird mit einem Dinner unter musikalischer Begleitung im Hotel abgeschlossen.

„Ahoj“ aus Brünn

Am dritten Tag führt der Weg in die mährische Hauptstadt Brno, mit einer Besichtigung der Peter und Paul-Kathedrale, des Platzes der Freiheit (früher Unterer Markt) mit der monumentalen Pestsäule, des Alten Rathauses und des Krautmarkts.

Gegen Mittag geht es weiter in die südmährische Grenzstadt Mikulov – die für den Weinbau berühmt ist – auf ein gemütliches Mittagessen mit einem Glas Wein zum „Ahoj“-Sagen. Danach geht es wieder zurück nach Linz und Wels. 

Die dreitägige Tour (17.-19.8.2018) ist ab 379 Euro p.P. erhältlich. Eine weitere Reise ist im Juni 2019 geplant. Buchungen unter 0800/800 635 (Mo-Sa 9-18 Uhr) oder www.sabtours.at. Infos und Stadtpläne bei CzechTourism (wien@czechtourism.com).

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 10. August 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben