Unter uns gesagt

Olympische Knöpfe

Print-Ausgabe 11. Jänner 2018

Krieg der Knöpfe heißt ein französischer Roman. Er handelt von der Auseinandersetzung zwischen Buben zweier benachbarter Dörfer, der immer weiter eskaliert.

In der Version 4.0 geht’s nicht um schnöde Hosenknöpfe, sondern um Atomknöpfe. Und es sind auch nicht Buben, sondern die Staatsoberhäupter einer Supermacht und der letzten verbliebenen stalinistischen Diktatur: Donald und Kim streiten, wer den größeren … äh … Atomknopf hat! Wär’s nicht so beschämend traurig und von dermaßen tiefem Niveau, könnte man darüber schmunzeln. So ist einem zum Weinen zumute.

Beim Krieg der Knöpfe freunden sich die beiden gegnerischen Anführer am Ende miteinander an. Bei Donald und Kim ist das auszuschließen. Dafür gibt’s möglicher Weise ein anderes „happy end“: die Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen in Südkorea! Dass es dabei bleibt und eine friedvollere Ära einleitet, wünscht sich nicht allein der

Peter

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 11. Jänner 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben